Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Seit 65 Jahren sind zwei Sänger aktiv dabei

Dämmerschoppen Seit 65 Jahren sind zwei Sänger aktiv dabei

Den musikalischen Dämmerschoppen mit befreundeten Chören nutzten die Betziesdorfer Sänger, um langjährige Vereinsmitglieder zu ehren.

Voriger Artikel
Besonderheit für Neustadt

Das nach der Ehrung aufgenommene Foto zeigt in der vorderen Reihe von links Wilhelm Müller, Markus Welk (Vorsitzender), Hans Pitz, Karl Henkel, Dieter Hahn, Winfried Ebert und den Dirigenten Bernhard Katzenbach.

Quelle: Klaus Böttcher

Betziesdorf. Es war ein fröhlicher Abend, den die Männer des Gesangvereins mit Gleichgesinnten auf dem Hof Turtle Tours verbrachten.

Die Liederauswahl war sehr abwechslungsreich und passte so gut, als hätte eine Person die Beiträge aufeinander abgestimmt. An einem derartigen Abend stehen die fröhlichen, lustigen Lieder im Vordergrund, was den Zuhörern gut gefallen hat. Zu dem harmonischen Gesangsabend trugen neben dem Gastgeber, dem MGV 1880 Betziesdorf, noch der MGV 1903 Cäcilia Anzefahr, der Gesangverein 1895 Bürgeln, der MGV 1878 Cölbe und der MGV Frohsinn 1883 Sterzhausen mit ihren Liedern bei.

Für die Ehrung langjähriger aktiver oder passiver Mitglieder wählten die Vereine einen würdigen Rahmen. Der war angesichts der Zuhörer und den vielen Sängerinnen und Sängern gegeben. Dass gleich zwei Sänger für 65 Jahre aktives Singen geehrt werden, hat Seltenheitswert. Der Vorsitzende Markus Welk und der langjährige Dirigent Bernhard Katzenbach strahlten, als sie Hans Pitz und Karl Henkel Dank sagten für ihre lange aktive Zeit im Männergesangverein. Dieter Hahn und Winfried Ebert erhielten außerdem eine Dankesurkunde für 40 Jahre aktives Singen und Wilhelm Müller für seine 65-jährige Mitgliedschaft.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr