Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Narreteien in der Manege

Frauen feiern Karneval Narreteien in der Manege

„Vorhang auf und Manege frei“ - unter diesem Motto eröffneten die Frauen der katholischen Frauengemeinschaft Emsdorf die heiße Phase der närrischen Kampagne 2016.

Voriger Artikel
Neujahrkonzert bringt musizierte Lebensfreude
Nächster Artikel
Egon Dürfeldt erhält das Bundesverdienstkreuz

Ein letztes Mal in dieser Besetzung ließen die großen Funken des EKC die Beine fliegen. Am kommenden Wochenende haben sie einen Auftritt in Overath bei Köln. Fotos: Sophie Kaufmann

Ensdorf. In eine Zirkusarena hatten die Emsdorfer Frauen am Samstag den Saal im Gasthaus „Zur alten Post“ verwandelt. Zahlreiche Clowns, Zebras und Tiger waren bester Stimmung, als Stephanie Paul und ihr Moderatorenteam den Abend mit einer Polonaise eröffneten. Erste Begeisterungsstürme folgten zugleich, als die kleinen Funken des Emsdorfer Karnevalsclubs (EKC) ihr Können zum Besten gaben.

Aufgrund von Atemnot beim Putzen, ihrer Lieblingsbeschäftigung, begab sich kurz darauf Reinhild Kaufmann zum Arzt. „Sie hätten ein Normalgewicht, wenn Sie 15 Zentimeter größer wären“, bemerkte die Ärztin Magdalena Kinkel. Liegt das Übergewicht am Weinkonsum der Patientin? Oder sind es die süßen Versuchungen, die der in einer Schokoladenfabrik arbeitende Sohnemann in großen Mengen mit nach Hause bringt? Ärztin und Patientin konnten sich in dieser Frage nicht einigen. Auch den Vorhalt der Ärztin, dass der unregelmäßige Puls der Patientin von deren Alkoholkonsum komme, wollte diese nicht gelten lassen: „Ich trinke doch regelmäßig!“

Nach diesem Angriff auf die Lachmuskeln brachten die Flashlights, das Burgholzer Tanzpärchen und anschließend die „Langensteener Stigge Stegge“ Schwung in den Saal.

An den See fuhr ein Emsdorfer Ehepaar (Karin Pfeiffer und Lisa Lecher). Für den Ehemann keine wirkliche Erholung. „Hol‘ mir doch mal bitte meine Zeitschrift, die Rentner-Bravo“. Mit dieser und anderen Aufgaben, vorgetragen auf Emsdorfer Platt, hält die Ehefrau ihren Angetrauten auf Trab. Mit Leichtigkeit und wenig Lampenfieber begeisterten Marion Schäfer, Angelika Fritsch und Regina Nebel das Publikum. Als Mönch und Nonne auf einer Pilgerreise in einer kalten Hütte brachten sie die Zuschauer und sich selbst immer wieder zum Lachen.

In die Berge reiste auch das Frauenballett zu Andreas Gabalier und die Tanzgruppe Stardust brachte die vier Elemente auf die Bühne. Nachdem die großen Funken des EKC die Beine schwangen, kam ihr Präsident Timo Biecker auf die Bühne und brachte mit der Emsdorfer Blasmusik Kölner Karnevalsständchen dar. Der Grund: Am kommenden Wochenende sind die Funken bei der Herrensitzung in Overath bei Köln zu Gast.

Das traditionelle Finale läuteten die „Hupfdohlies“ mit einer Zirkusshow ein. Am Ende hatten auch die Männer Einlass und die Emsdorfer feierten mit Polonaise und Tanz bis spät in die Nacht.

von Sophie Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr