Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Nahwärmenetz wächst um zwei Anschlüsse

Energiewende Nahwärmenetz wächst um zwei Anschlüsse

Das Nahwärmenetz in Josbach wächst, zunächst um zwei weitere Abnehmer. Auf solche kleinen Erweiterungen ist die Technik bereits ausgelegt worden.

Voriger Artikel
Däumchen hoch für "Sonnenschein"
Nächster Artikel
Wenn Altes plötzlich Neues ist

Ab Mittwoch gibt es noch einmal kleinere Bauarbeiten am Nahwärmenetz im Rauschenberger Stadtteil Josbach. Archivfoto: Matthias Mayer

Josbach. Von morgen an für etwa zwei Wochen nehmen Busse in Josbach einen anderen Weg. Etwa zwei Wochen lang wird es dauern. So erwartet es Michael Emmerich, ehrenamtlicher Vorsitzender der Nahwärmegenossenschaft Bionergiedorf Josbach und Rauschenbergs Bürgermeister. In dieser Zeit werden in der alten Heerstraße zwei weitere Häuser an die Nahwärmeleitung angeschlossen, zwei weitere Genossenschaftsmitglieder.

Die „Nachzügler“ müssen zwar neben ihrem Genossenschaftsbeitrag noch einen Baukostenzuschuss bezahlen. Doch Emmerich ist überzeugt, dass sich auch für sie der Wechsel der Wärmeversorgung finanziell auszahlen wird. „Es denken vor allem Josbacher über einen Anschluss nach, bei denen jetzt ein Wechsel ihrer Heizung ansteht“, erläutert Emmerich.

Mit den beiden weiteren Anschlüssen kommt die Nahwärmegenossenschaft nunmehr auf 40 Abnehmer in diesem Teil des Ortes. Technisch ist der Anschluss der Nachzügler für die Nahwärmegenossenschaft keine Schwierigkeit. Das Netz sei von Beginn an so ausgelegt worden, dass auch die verbliebenen 10 Haushalte noch angeklemmt werden könnten, erläutert Michael Emmerich. Jeder weitere Anschluss ist dabei aus Sicht der Genossenschaft sowohl ökonomisch als auch aus ökologischer Sicht ein Gewinn. Doch wann Nahwärme auch im übrigen Teil Josbachs zu haben sein wird, ist noch ganz offen. Zwar läuft es aus Sicht des Vorsitzenden wirtschaftlich gut bei der Genossenschaft. „Doch wir haben uns vorgenommen, noch zwei bis drei Jahre zu warten, bis wir über den weiteren Netzausbau entscheiden“, sagt Emmerich. Zunächst solle die weitere Entwicklung abgewartet werden. Im Dezember 2010 wurde das Nahwärmenetz in Josbach offiziell in Betrieb genommen. Die Wärme erhalten die Josbacher von der Biogasanlage des Hofs Staffel.

Für den Busverkehr gilt ab morgen folgende Regelung in Josbach: Busse werden von der Haltestelle „Forsthaus“ aus über die Straßen „Zur Seilbach“, „Schulweg“, „Am Nassacker“ „Lindenstraße“, „Herscheidsweg“ und „Zur Brückwiese“ zu der einzurichtenden Bedarfshaltestelle „Am Feuerwehrhaus“ geleitet.

Die Haltestelle „Mitte“ wird während der Bauarbeiten nicht angefahren, wie die Stadt Rauschenberg mitteilt.

Ab Mittwoch gilt in den genannten Straßen auch ein uneingeschränktes Halteverbot, damit die Busse sie ungehindert passieren können.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr