Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Nach 28 Jahren geht eine Ära zu Ende

Bürgerpark Nach 28 Jahren geht eine Ära zu Ende

Nach fast drei Jahrzehnten gab Werner Gatzweiler den Vorsitz des Fördervereins Bürgerpark an Alexander Milewski ab. Gatzweiler ist jetzt Ehrenvorsitzender.

Voriger Artikel
Zwei 40-Kilo-Brocken hingen unter der Decke
Nächster Artikel
Nun sind die Kunden in der Pflicht

Bürgermeister Thomas Groll (links) verabschiedete Werner Gatzweiler.

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt. An der Wand im Haus der Vereine, in dem die Jahreshauptversammlung stattfand, hängt eine Luftaufnahme von Neustadt aus dem Jahr 1987. Sie zeigt den Bürgerpark inmitten der Stadt, der ein Ödland mit einem kleinen Teich in der Mitte war. Daran lässt sich ermessen, was der Förderverein Bürgerpark (im Volksmund Bürgerparkverein genannt) in den vergangenen Jahrzehnten geleistet hat.

Verein besteht seit 1973

Der scheidende Vorsitzende Werner Gatzweiler blickte kurz auf die Geschichte des 1973 gegründeten Vereins zurück, dem er seit 1986 vorstand. Er bezeichnete den Park heute als den schönsten im Kreisgebiet und erinnerte gleichzeitig an die vielen gelungenen Veranstaltungen, die den Park mit Leben erfüllen. Als Höhepunkt der jüngeren Vergangenheit bezeichnete er den Bau der Bouleplätze, die allen Unkenrufen zum Trotz gut angenommen würden. Gatz-weiler lobte die Stadt und besonders den Bauhof, der dem Förderverein beiseitestehe: „Ohne die Unterstützung wäre vieles nicht gewesen.“ Er lobte alle Vereinsmitglieder, die immer viel geholfen hätten, und stellte besonders den Einsatz der „Kuchenfrauen“ heraus.

Bürgermeister Thomas Groll war voll des Lobes: „Es gab einen Teich, in der Mitte ein Schwanenhaus und sonst nichts“, erinnerte er sich und stellte das bürgerschaftliche Engagement als Vorbild für andere Fördervereine heraus. „Wir wollen den Verein weiter unterstützen - ob finanziell oder durch den Bauhof - und sind aufgeschlossen für neue Ideen“, versprach er. „Hessen möchte das, was es hier schon gibt“, betonte er und meinte damit die Zusammenarbeit zwischen Kommune und Verein. Groll freute sich über das große Engagement des Vorsitzenden und stellte noch heraus, dass auch das erfolgreiche Straßenmalerfestival ein Kind des Bürgerparkvereins sei.

Im Ausblick auf die geplanten Vorhaben und Veranstaltungen sprach Gatzweiler davon, einen Sickerbereich hinter dem Pavillon anzulegen, Nistkästen und Insektenhotels aufzustellen und den Weg entlang der Teichmauer zu sanieren. Weiter stehen auf der Vereinsagenda die Anschüttung von Mutterboden und die Anpflanzung von Sträuchern an den Wegen sowie die Einfassung der Blumenbeete mit L-Steinen.

Veranstaltungen

An Veranstaltungen sind die Flohmärkte am 9. Mai und 5. September und Sommerkonzerte am 19. Juli, 9. August und 20. September geplant. Außerdem wird sich der Verein bei der Gestaltung des Neustädter Weinfestes am 20. und 21. Juni einbringen.

Nach der Vorstandsneuwahl sagte der neue Vorsitzende Alexander Milewski zu seinem Vorgänger: „Du hast Dich mit Fleisch und Blut für den Verein eingesetzt.“ Milewski freute sich, dass nach einem Vorschlag aus der Versammlung Gatzweiler zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde.

„Wir benötigen auch jüngere Leute“, erklärte Milewski und stellte die Bemühung darum als eine Aufgabe des neuen Vorstandes heraus.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr