Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mombergs Rettungskräfte waren sechsmal im Einsatz

JHV Mombergs Rettungskräfte waren sechsmal im Einsatz

Zu sechs Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Momberg im vergangenen Jahr ausrücken.

Voriger Artikel
Gleich der Auftakt begeistert
Nächster Artikel
Zum Jubiläum gibt‘s eine Ausnahme

Gerold Sack ist seit 25 Jahren Wehrführer.Archivfoto

Momberg. Wehrführer Gerold Sack hob dabei zwei Einsätze besonders hervor: Zum einen waren die Momberger nach einem schweren Unwetter in Neustadt zugegen, zum anderen waren sie im Frühjahr nach einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der B 454 im Einsatz. Sack widmete sich in seinem Bericht zudem der Teilnahme an zwei Übungen im Rahmen des Katastrophenschutzes. Schriftführer Thomas Pantel erinnerte in seinem Rückblick auf die Aktivitäten 2014 an die erfolgreiche Teilnahme an den Feuerwehrleistungsübungen. Beim Kreisentscheid erreichten die Momberger Platz eins - und auch beim Bezirksentscheid verteidigten sie ihren Titel. Nach zwei Siegen in den vorvergangenen Jahren landeten sie beim Landesentscheid in Korbach auf Rang fünf.

Sack unterrichtete die Versammlung über den Personalstand und stellte den „guten Ausbildungsstand“ in den Vordergrund. Zurzeit leisten in der Einsatzabteilung 44 Frauen und Männer ihren Dienst.

Jugendwart Manuel Mösch ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres wie das Einsammeln der Weihnachtsbäume oder die feuerwehrtechnische Ausbildung Revue passieren. Timo Stark berichtete über die geleisteten Dienste im Rahmen der Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten.

Bürgermeister Groll lobte die Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und stellte dabei Gerold Sack heraus, der inzwischen 25 Jahre als Wehrführer fungiert. Groll betonte, dass es heute nicht selbstverständlich sei, sich im Ehrenamt zu engagieren.

Der Bürgermeister gab außerdem einen Überblick über die Investitionen, welche die Stadt für die Feuerwehr getätigt habe. Er wies darauf hin, dass trotz leerer Kassen die Feuerwehren zumindest mit dem Notwendigsten unterstützt werden müssten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr