Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mit festlichen Klängen in den Advent

Familienchor Mit festlichen Klängen in den Advent

Die Adventsmusik des Kirchhainer Familienchors gehört in Kirchhain ebenso zur Vorweihnachtszeit wie der Adventskranz. Auch diesmal füllte der Laienchor die Martin-Luther-Kirche mit Wohlklang.

Voriger Artikel
Ausschüsse sagen Ja zum Freibad
Nächster Artikel
Händel, Schubert, Corelli, Dvoràk und Smetana

Peter Groß dirigierte Chor und Kammerorchester in der Kirchhainer Martin-Luther-Kirche. Foto: Yanik Schick

Kirchhain. Knapp 200 Zuhörer erlebten eine emotionale Einstimmung in die Adventszeit, hörten wunderbare Stimmen, begleitet von Streichern, Oboen und Flöten. Denn für seine festliche Adventsmusik hatte sich der Kirchhainer Familien­chor wieder das Marburger Orchester Camerata ins Boot geholt. Diesmal stand die Zusammenarbeit unter ungünstigen Vorzeichen. Aber dass Chor und Orchester im Vorfeld des Konzerts nur einen Tag für gemeinsame Proben gehabt hatten, fiel letztlich wohl niemandem auf.

Insbesondere die wunderschön gestalteten Kantaten „Machet die Tore weit“ und „Wie soll ich dich empfangen“ gingen unter die Haut - auch dank der großartigen Stimmen der beiden Solisten Marion Clausen und Hartmut Raatz. Zum Schluss ernteten Chor, Orchester und Dirigenten gebührenden Beifall für ihre außerordentliche Leistung.

„Für uns ist das Konzert in diesem Jahr das Highlight“, sagte Chorleiter Peter Groß. „Unsere Sängerinnen und Sänger haben sich allein auf diesen Auftritt ein halbes Jahr vorbereitet“, ergänzte der Bezirkskantor. Die intensive Chorarbeit hat sich hörbar bezahlt gemacht. Zum Schluss wurde der Chor vom Publikum unterstützt. „Wir wollten diesmal vor allem die Gemeinde mit ins Boot nehmen“, betonte Groß noch mit Blick auf das Schlusslied, bei dem die Zuhörer mit eingestimmt hatten.

Seit rund 40 Jahren richtet die evangelische Kirchengemeinde Kirchhain das Adventskonzert aus. In den 1970er-Jahren hatte der damalige Pfarrer Martin Rüppel die Veranstaltung erstmals organisiert.

Schon zu diesem Zeitpunkt war Camerata Marburg als Partner-Orchester des Familienchors mit dabei. Das Orchester formiert sich in der Regel nur nach Bedarf, spielt lediglich ein oder zwei Konzerte im Jahr. Die Instrumentalisten kommen dazu teils extra aus ganz Deutschland zusammen.

Und trotz allem ist der Termin in Kirchhain für Camerata unter der Leitung von Matthias Friederich bis heute eine willkommene alljährliche Pflichtveranstaltung. „Für mich ist das einfach meine Heimat. Hier - gerade in der Adventszeit - fühle ich mich wohl“, erklärte die Orchester-Musikerin Andrea Rüppel, die Tochter von Pfarrer Martin Rüppel. Sie war für das Konzert aus Heidelberg angereist.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr