Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mindestens 50000 Euro Schaden am Haus

Feuer Mindestens 50000 Euro Schaden am Haus

Nach dem Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße Auf dem Eichhänzchen in Kirchhain dauerte der Feuerwehreinsatz bis etwa 19 Uhr. "Bei Nachkontrollen am Abend haben wir dann glücklicherweise auch keine Glutnester mehr gefunden", sagt Einsatzleiter Reinhold Bonacker, Kirchhains Stadtbrandinspektor.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafen nach Wohnhausbrand
Nächster Artikel
Ihre Kraft beeindrucktdie Reiterinnen

Feuerwehrleute öffneten am Donnerstag auf der Suche nach Glutnestern einen Teil des Daches. Foto: Michael Rinde

Quelle: Rinde

Kirchhain. Die Polizei, die unter anderem die Brandursache klären muss, schätzte am Freitag den Schaden am Gebäude auf mindestens 50000 Euro. Wie die OP am Freitag berichtete, war das Feuer im Dachgeschoss des Wohnhauses gegen 16.20 Uhr entdeckt worden. Dank des schnellen Eingreifens der Kirchhainer Feuerwehren hatten sich noch schlimmere Schäden verhindern lassen. Zwei sogenannte Angriffstrupps der Feuerwehr hatten ein Ausbreiten der Flammen verhindern können.

Das Haus bleibt laut Polizeisprecher Jürgen Schlick bis auf Weiteres unbewohnbar. Erkenntnisse zur Brandursache erwarten die Ermittler nicht vor Anfang nächster Woche. Bei Ausbruch des Feuers befanden sich keine Bewohner im Gebäude. „Nachbarn haben sich um die Bewohner vorbildlich gekümmert“, sagt Einsatzleiter Bonacker. Auch die Feuerwehrleute seien dann noch mit Getränken und Brötchen versorgt worden.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr