Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Messerattacke: 26-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

Familiendrama Messerattacke: 26-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

Blutiges Familiendrama in Stadtallendorf: Ein Streit unter Verwandten hätte für den jüngeren der beiden Männer beinahe tödlich geendet.

Voriger Artikel
Rauschenberger SPD geht weiter gegen Silke Tesch vor
Nächster Artikel
Planern bleibt noch ein Jahr

In dieser Unterführung kam es zu der blutigen Tat.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Am Mittwoch Abend stach in der Bahnhofsunterführung in Stadtallendorf ein 59-Jähriger mit einem Schlachtermesser auf einen 26-jährigen Angehörigen ein. Das Opfer der Messerattacke erlitt schwerste Verletzungen in der Brust, war aber nach Angaben der Polizei am späten Abend bereits außer Lebensgefahr. Beide stammen aus Stadtallendorf.

Dem blutenden 26-Jährigen war es noch gelungen, sich bis zur Niederkleiner Straße zu schleppen. Er konnte auch noch mit einem Aluminiumrohr nach dem 59-Jährigen schlagen. Der Ältere erlitt eine Platzwunde am Kopf. Zum Hintergrund des Streits konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Laut Polizeisprecher Jürgen Schlick trug der 59-Jährige zwei Schlachtermesser bei sich.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr