Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mengsberger planen ein "Volkssingen"

JHV Mengsberger planen ein "Volkssingen"

Die Frage, wie der Männergesangverein Mengsberg neue Mitglieder gewinnen könne, war ein zentraler Punkt der Jahreshauptversammlung.

Voriger Artikel
Sieben Verletzte bei Unfall auf der B62
Nächster Artikel
Helene Fischer dient als Beispiel

Heinrich Hainmüller (rechts) und Stellvertreter Klaus Schwalm (von links) überreichten Auszeichnungen an Heinrich Heinmöller, Herbert Gabriel, Georg Wagner und Erich Stern.Privatfoto

Mengsberg. Chorleiter Wilfried Tschuppik betonte, er wolle für ein neues Projekt solche Chorliteratur auswählen, die auch für junge Menschen interessant sei.Zum Beispiel könne er sich vorstellen, ein „Volkssingen“ zu organisieren, bei dem die örtlichen Vereine Sänger stellen, die Lieder vortragen sollen.

Insgesamt regte er die Sänger dazu an, Ideen zu sammeln, wie sich neue Mitstreiter finden ließen. Der Projektchor, den der MGV extra für die Teilnahme des Dorfes am europäischen Dorferneuerungspreis aus der Taufe gehoben hatte, sei beispielsweise ein Erfolg gewesen und habe Spaß gemacht.

Vorsitzender Heinrich Hainmüller bezeichnete das Jahr 2014 als sehr arbeitsintensiv und rekordverdächtig: Die Mengsberger absolvierten 46 Singstunden, 27 öffentliche Auftritte und 4 interne Veranstaltungen. Höhepunkte seien die Präsentation des Projektchores, der Liederabend, das Bergparksingen in Kassel und die Jubiläumsveranstaltung 175 Jahre Mitteldeutscher Sängerbund und 50 Jahre Sängerkreis Schwalm-Knüll gewesen. In diesem Jahr soll die Teilnahme an einem Singen (21. November in Hannoversch-Münden), bei dem sich die Mengsberger als „Leistungs-chor“ qualifizieren können, im Vordergrund stehen.

Klaus Schwalm berichtete über die Situation der benachbarten Sängerkreise, deren Mitgliederzahlen sinken. Es werde darüber nachgedacht, Sängerkreise aufzulösen oder zusammenzuführen. Damit sich die Chöre kennenlernen können, sei für das kommende Jahr eine verbandsübergreifende Veranstaltung geplant.

Ehrungen

20 Jahre aktiv: Ulrich Viehmeier. 25 Jahre aktiv: Herbert Gabriel. 60 Jahre aktiv: Georg Wagner und Wilhelm Wagner. 60 Jahre passiv: Heinrich Heinmöller und Erich Stern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr