Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Marktgelände wächst erheblich

Herbstmarkt Marktgelände wächst erheblich

Zwei Tage Leistungsschau von Handel, Dienstleistern, Industriebetrieben und Vereinen will der 46. Stadtallendorfer Herbstmarkt bieten.

Stadtallendorf. Die Zahl der Aussteller ist abermals gestiegen, offenbar „zieht“ der Stadtallendorfer Herbstmarkt auch außerhalb immer mehr. Aktuell geht die Stadtverwaltung von rund 90 angemeldeten Ausstellern aus, 20 mehr als im vergangenen Jahr. Und das ist auch der Grund dafür, dass nach jahrelanger Pause auch die Mehrzweckhalle wieder in die Ausstellungsfläche einbezogen ist.

Ganz bewusst habe man sich entschieden, in der Mehrzweckhalle vor allem neue Aussteller unterzubringen. Damit sollen Marktbesucher zusätzlich neugierig auf das größere Angebot gemacht werden. Dies erläutert Christoph Grimmel, in der Stabsstelle der Verwaltung für den Markt zuständig.

In der Mehrzweckhalle gibt es auch etwas Besonderes zu sehen: Dort baut der Verkehrsverein Stadtallendorf eine große Modelleisenbahn auf. Zum Marktgelände gehört auch die Außenfläche zwischen den Hallen. Dort gibt es Speisen und Getränke und natürlich auch einzelne Stände.

Traditionsveranstaltung ist allein Sache der Stadt

Die Mischung bei den Ausstellern habe sich wieder verändert. Mancher Händler stellt nur alle zwei Jahre aus, neue, auch von außerhalb, sind hinzugekommen. Seit einigen Jahren wirbt die Stadt auch über die Region hinaus für ihren Herbstmarkt. 15 bis 20 Aussteller reisen von außerhalb zum Herbstmarkt an. Weiterhin bleibt diese Stadtallendorfer Traditionsveranstaltung allein Sache der Stadt. Dies ist so, seitdem die Werbegemeinschaft die Verantwortung für den Markt zurückgegeben hatte.

Zwei Stadtallendorfer Industrieunternehmen, Federal Mogul Deva und Faudi Aviation, werben nach einer längeren Unterbrechung beim Markt um Auszubildende.

Auch für Vereine aus der Region ist der Herbstmarkt eine Bühne für sich selbst und die jeweiligen Aktivitäten. Als Beispiele seien der „fib“, der Sozialverband VdK, der Imkerverein Kirchhain und Umgebung oder der Förderverein DSK genannt.Die Feuerwehr Stadtallendorf stellt sich ebenfalls den Besuchern mit einem Stand vor und wirbt um Nachwuchs.

Fünf Autohändler aus der Region zeigen Modelle verschiedener Marken. Mit dabei ist auch die Töpferei des Jugendzentrums. Hinzu kommen, auch das gab es längere Zeit nicht, ein Möbelhändler. Erneut gibt es am Samstag Vorträge rund um den Begriff „Gesundheitsspezial“. Erstmals wird die Stadtverwaltung an ihrem Stand den Vorverkauf für das Neujahrskonzert des Studenten-Sinfonieorchesters Marburg starten.

ÖFFNUNGSZEITEN UND PROGRAMM

Öffnungszeiten:

Samstag, 15. Oktober, von 13 bis 18 Uhr;

Sonntag, 16. Oktober von 10 bis 18 Uhr;

Das Rahmenprogramm auf der Bühne des großen Saals:

Samstag:

Offizielle Eröffnung um 14 Uhr durch Bürgermeister Christian Somogyi;

14.15 Uhr: Musikschule­ ­René Misar; 15 Uhr: Braut­modenschau;

16.30 Uhr: Besichtigung eines Rettungswagens des DRK;

17.15 Uhr: Zauberer Michael O.

Sonntag:

11 Uhr: Musikalische Leckerbissen, evangelische Sing- und Musikschule;

14.30 Uhr: Tanzvorführung Ballettschule „Enjoy“;

15.15 Uhr: Trompetenduo „Red Shoes“;

15.30 Uhr: Brautmodenschau;

16.30 Uhr: Besichtigung eines Rettungswagens des DRK;

17.15 Uhr: Zauberer Michael O.

Vorträge (nur Samstag im Stadtverordneten-Sitzungssaal): 13 Uhr: „Alternative Lösungen bei Rückenschmerzen“; Referent: Reiner Marks, Feinstoffberater NDGM Marburg;

14 Uhr: „Wissenswertes über rechtliche Vorsorge und Betreuung“, Referentin: Dr. Anna Stach (S.u.B.), mit türkisch­sprachiger Übersetzung durch Zehra Demir, Dolmetscherin und Mitglied im Ausländer­beirat;

15 Uhr: „Wo bleibt die Lebensenergie – Wege aus der Stressfalle“, Referent: Reiner Marks, Feinstoffberater.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel