Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Marke und Medaille zur Erinnerung

„Neustadt in Europa“ Marke und Medaille zur Erinnerung

Der Countdown für das 33. „Neustadt in Europa“-Treffen vom 9. bis 11. September läuft auf vollen Touren. Anlässlich des Festes gibt die Citipost eine Sonder-Briefmarke heraus.

Voriger Artikel
Der Schneefront folgen Schlaglöcher
Nächster Artikel
Tödlicher Verkehrsunfall bei Albshausen

Stolz präsentieren Norbert Krapp (von links), Thomas Groll und Klaus Groll die von der Citipost geplante Sondermarke zum Neustadt-Treffen.

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt. „Der Rohbau steht, jetzt ist der Innenausbau dran“, sagte Neustadts Bürgermeister Thomas Groll zum Stand der Vorbereitungen des Neustadt-Treffens, das nach seiner Einschätzung die größte Veranstaltung des Jahres 2011 in der ganzen Region ist. Zusammen mit Klaus Groll, dem Sonderbeauftragten für das Fest, und Stadtverordnetenvorsteher Norbert Krapp, der auch Vorsitzender der Festkommission ist, stellte er weitere Einzelheiten der Vorbereitungen vor.

Als besonders erfreulich bezeichnete Groll die positive Entwicklung bei der Einwerbung von Sponsorengeldern. Neben vier namhaften Premiumsponsoren hätten auch viele kleinere Sponsoren ihre Unterstützung zugesagt.

Ein weiterer Grund zur Freude ist die Herausgabe einer Sondermarke des regionalen Briefzustellers Citipost in wenigen Wochen. Die Marke zeigt das Historische Rathaus mit dem Logo der Arbeitsgemeinschaft „Neustadt in Europa“.

Der Kulturhistorische Verein plant in Verbindung mit der Kommune die Auflage einer Erinnerungsmedaille aus Meißener Porzellan.
„Die Freude auf das Neustadttreffen wächst langsam“, meint der Bürgermeister und freut sich über die Beteiligung aus den Stadtteilen, schließlich ist er sich sicher: „Das wird ein Fest für die ganze Stadt.“

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und schon am Donnerstag auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr