Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Mardorfer Grundschüler spenden für Gleichaltrige

Vorbild Mardorfer Grundschüler spenden für Gleichaltrige

Wenige Tage vor dem Jahresende zeigten die Kinder der Sankt-Martin-Schule Mardorf großes Mitgefühl: Uneigennützig und voller Wohlwollen spendeten sie sämtliche Einnahmen ihres Mitte November veranstalteten Martinsmarktes (die OP berichtete) an zwei soziale Projekte.

Voriger Artikel
Die Mischung macht‘s
Nächster Artikel
Frauen spenden erneut mehr als 1000 Euro

Die Klassensprecher überreichten die Spenden.Foto: Yanik Schick

Mardorf. Das Geld, insgesamt 1660 Euro, kommt nun vor allem Gleichaltrigen zugute, die in wesentlich ärmeren Verhältnissen aufwachsen.

Burkhard Wachtel nahm für die Stadt Amöneburg und den Arbeitskreis Asyl 300 Euro entgegen. Wie er berichtete, leben inzwischen 41 Kriegsflüchtlinge aus Albanien, dem Kosovo, Tschetschenien und Syrien in der Kernstadt sowie den Ortsteilen. 24 davon sind Kinder, die meisten Jungen würden sich ihre Freizeit mit Fußballspielen vertreiben. „Wir möchten das Geld gerne nutzen, um den Kindern Fußballschuhe zu kaufen. Denn die haben sie nicht“, erklärte Wachtel. Die Schüler hatten sich im Vorfeld kollektiv dafür ausgesprochen, einen Teil der Martinsmarkt-Einnahmen für die Integration der zahlreichen Flüchtlinge einzusetzen. Wie jedes Jahr ließ die Schulleitung ihre Klassensprecher dabei über 20 Prozent der Gesamtsumme selbst verfügen. „Das machen wir schon immer so. Wir Lehrer haben in allen Klassen nachgefragt und sind natürlich froh über die Wahl“, sagte Schulleiterin Elisabeth Schüler.

Das verbliebene Geld in Höhe von satten 1330 Euro spendete die Schule an den Verein „Shining Orphans Children Home“, dem das Kirchhainer Ehepaar Mareike und Claus Müller vorsitzt. Allein durch Spenden haben sie ein Waisenhaus in Kenia aufgebaut und unterhalten dies. Der Verein möchte armen, vereinsamten Kindern helfen, ihnen ein Zuhause und die Chance auf Bildung bieten. „Man kann die Einstellung der Schule und der Kinder hier in Mardorf gar nicht hoch genug einschätzen“, freute sich Schatzmeister Jürgen Thomé.

Im Rahmen der Spendenübergabe führten die Schüler der dritten Klasse das kleine Theaterstück „Der Traum des Puppenspielers“ auf.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr