Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mahngebühr ist Geschichte

Stadtbücherei bietet eBooks an Mahngebühr ist Geschichte

Mit einem Tag der offenen Tür stellte die Stadtbücherei ihr neues ­„Onleihe“ Angebot vor. Zahlreiche Besucher nutzen die Möglichkeit, um sich direkt zu informieren.

Voriger Artikel
Waffennarr schwört Waffen ab
Nächster Artikel
Kleinseelheim nimmt die erste Hürde

Elke Hahn und Steffen Lieder (von links) informierten Besucherin Birgit Hausrath aus Niederklein. Foto: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Birgit Hausrath ist die erste Besucherin, die den Tag der offenen Tür in der Stadtbücherei dafür nutzen will, um sich über die Möglichkeiten und Handhabung der „Onleihe“ zu informieren. Seit wenigen Wochen ist die Stadtallendorfer Stadtbücherei dem hessischen „Onleihe“-Verbund angeschlossen. Damit eröffnet die Stadtbücherei Stadtallendorf ihren Mitgliedern die Möglichkeit, neben den bereits bestehenden rund 22000 Medien, weitere 60000 elektronischen Medien wie eBooks, Zeitungen und Zeitschriften, Hörbücher, Filme und Musik zu nutzen.

Ein ständiges Kommen und Gehen herrschte an diesem Morgen in der Stadtbücherei und das Interesse an dem neuen „Onleihe“-Angebot der Stadtbücherei ist groß. Steffen Lieder, EDV-Fachmann von der Stadtverwaltung und Elke Hahn, Leiterin der Stadtbücherei, standen für die Besucher bereit und freuten sich über das rege Interesse der Besucher. Sie hielten Flyer bereit und informierten über die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten wie eBooks, Tablet, PC oder Smartphone.

Für Kundinnen der Stadtbücherei Stadtallendorf ist das Herunterladen von digitalen Medien aus dem OnleiheVerbundHessen kostenfrei, wenn sie einen gültigen Leseausweis der Stadtbücherei besitzen (Jahresgebühr 10 Euro). Mahngebühren können nicht anfallen, da die Datei nach Ablauf der Leihfrist, die derzeit zwei Wochen beträgt, nicht mehr geöffnet werden kann.

„Wer es nicht schafft, das Buch in dieser Zeit fertig zu lesen, der kann sich gleich wieder vormerken lassen“, rät Elke Hahn. Derzeit überlege der OnleiheVerbund die Ausleihfrist auf drei Wochen zu verlängern. Wenn ein eBook bereits ausgeliehen ist, kann sich der Leser per Mausklick vormerken lassen und wird dann bei Verfügbarkeit per E-Mail benachrichtigt. „Es gibt viele Nachfragen und das Interesse an digitalen Medien ist groß, doch nach wie vor bleibt das Buch interessant“, ergänzt Hahn.

Bei Jugendlichen komme, laut einer Prognose des OnleiheVerbundes, das „Onleihe“-Angebot weniger gut an, berichtete Hahn. Gut angenommen werde das Angebot von Berufstätigen ab 35 Jahren und älteren Menschen, auch weil man die Schriftgröße verändern könne. Das bestätigte Besucher Jean Wisniewski aus Stadtallendorf: „Das Angebot ist sehr interessant. Gerade für ältere Menschen, die das Haus nicht mehr verlassen können, eröffnet das Angebot die Möglichkeit wieder Bücher zu lesen, auch weil man die Schriftgröße am PC individuell anpassen kann“, sagte er.

Andere Besucher hatten ihren eigenen eReader gleich mitgebracht und ließen sich von den beiden Fachleuten die Handhabung gleich vor Ort erläutern.

„Um das Angebot zu nutzen, braucht es einen PC mit Internetzugang, einen gültigen Bibliotheksausweis der Stadtbücherei und zwei Programme, die sich kostenlos von der Startseite des „OnleiheVerbundes“ herunterladen lassen“, verdeutlicht Lieder.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr