Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Märchenwölfe, Blasmusik und gute Stimmung

Festzug in Rauschenberg Märchenwölfe, Blasmusik und gute Stimmung

Mehr als 2000 Zuschauer beklatschten am Sonntag den Festzug mit knapp 1000 Akteuren durch Rauschenberg. Im Anschluss daran war auch das Festzelt voll.

Voriger Artikel
Mittagstisch bringt Jung und Alt zusammen
Nächster Artikel
Kindermusical dreht sich um Toleranz

980 Akteure zogen gut anderthalb Stunden lang durch Rauschenbergs Kernstadt.

Quelle: Thorsten Richter

Rauschenberg. Ein vermeintlich böser Märchenwolf schnappte nach Zuschauern, Frau Holle und ihre Mitstreiterinnen schüttelten die Kissen aus. Es ging wie angekündigt märchen- und sagenhaft beim Festzug in Rauschenberg zu, auch was die Stimmung im Zug und am Straßenrand anging. Exakt 980 Akteure, so viele hatten sich laut Zugleitung angemeldet, zogen gut anderthalb Stunden lang durch Rauschenbergs Kernstadt. Alles lief reibungslos, von den zu einem solchen Zug gehörenden Päuschen abgesehen. „Das ist fast wie beim Hessentag. Das haben sie super gemacht“, lobte Zuschauer Emil Fister, nachdem er alles gesehen hatte.

Mehr als 2 000 Zuschauer beklatschten am Sonntag den Festzug durch Rauschenberg. Im Anschluss daran war auch das Festzelt voll. Ein Teil der Besucher nahm draußen Platz.

Zur Bildergalerie

Die Rauschenberger bekamen große Unterstützung aus den Stadtteilen, Vereine gestalteten aufwendige Motivwagen. Zwischendrin schallte auch mal Partymusik. Ansonsten gaben die Blaskapellen aus dem gesamten Kreis den Ton an. Auch die Nachbarorte gratulierten. Gruppen aus Himmelsberg, Stausebach, Halsdorf oder Stadtallendorf zum Beispiel bereicherten den Zug. Zahlreiche Helfer sorgten dafür, dass es keine Probleme gab. Zugleiter Stefan Schleiter war rundherum zufrieden.

Nach dem Umzug war das Festzelt voll. „Wir mussten sogar draußen anbauen, dort saßen nochmal rund 400 Besucher“, freute sich Schleiter gegenüber der OP über das Rieseninteresse. Im Zelt gab es dann Märchenvorführungen.

Am Montag, 30. Mai, endet die Festwoche zur 750-Jahr-Feier ab 10 Uhr mit dem Frühschoppen im Festzelt.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr