Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

Wie wir alle gemerkt haben dürften, gibt es Deodorants unterschiedlicher Güte und Preisklasse, die mehr oder ­weniger gut riechen.

Und auch noch mehr oder weniger intensiv. Natürlich kann man das Zeug nicht nur für den eigentlichen Zweck gebrauchen. Auch für Untaten ist das Spray nutzbar. Etwa, um Kollegen im Nachbarbüro zu ein wenig „Freude“ zu verhelfen. So war dieser Tage in einem Unternehmen in Kirchhain ein armer Zeitgenosse fast erstickt. Während seiner Frühstückspause wurde sein im Schreibtisch verborgenes Deospray hervorgeholt. Sein Jackett, sein Mantel und natürlich auch sein Notizblock wurden eingesprüht. Leider handelt es sich dabei um ein Zeug, das schon in geringen Dosen zu Brechreiz führt. Im Übermaß benutzt kann es verheerend wirken. Habe mir sagen lassen, dass die Nummer ein Nachspiel hatte. Der Chef ertrug den Gestank nämlich auch kaum noch. Von Kunden, die der Geschädigte besuchen musste, gar nicht zu reden.

Nix für ungut!

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis