Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Leistungsschau kommt bei Familien besser an

Stadtallendorfer Herbstmarkt Leistungsschau kommt bei Familien besser an

Es bleibt bei der gewohnten Besucherverteilung: Die meisten Interessierten kamen am Sonntag ab dem Mittag auf den 46. Stadtallendorfer Herbstmarkt.

Voriger Artikel
Kontraste erhöhen Vergnügen
Nächster Artikel
Der Sieger spielte "einen Tag lang Detektiv"

Hochbetrieb im großen Saal. Eine Brautmodenschau auf der Bühne sorgte für zusätzliche Unterhaltung.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Nach jahrelanger Pause nutzte die Stadt angesichts der gestiegenen Aussteller-Nachfrage auch die Mehrzweckhalle wieder für den Herbstmarkt. Auch die Freifläche zwischen den Hallen war voll belegt. Das zog ganz offensichtlich angesichts des Betriebs auf diesen Flächen. Dafür verteilte sich der Besucherstrom insgesamt besser. Aussteller im großen Saal lobten gegenüber der OP und den Organisatoren, dass das extreme Gedränge der Vergangenheit angehört habe.

Auch ansonsten gab es bis Sonntagnachmittag viele zufriedene Stimmen. Der Stadtallendorfer Verkehrsverein war mit der IG Modellbau und einer sechs Meter langen Modelleisenbahn in der Mehrzweckhalle präsent, gemeinsam mit Vertretern der Stadt Coswig. „Wir hatten ganz, ganz viel Resonanz und die Organisation war super“, lobte Verkehrsvereinsvorsitzender Peter Ullrich.

Handwerk, Dienstleister, Industrieunternehmen und Vereine nutzten den Herbstmarkt als Plattform für die Eigendarstellung. Dazu kam das bewährte Bühnenprogramm mit heimischen Ballettschulen, Brautmodenschauen oder Zauberkunststücken. Die Freiflächen bevölkerten Autohäuser aus der Region. Eine Riesen-Hüpfburg auf dem Stadthallen-Parkplatz, dieses Mal in Form eines Riesen-Hais, kam bei den Kleinen ebenso gut an wie Ponyreiten oder Kettenkarussell.

Mehrzweckhallebleibt Bestandteil

„Wir werden die Mehrzweckhalle im nächsten Jahr wieder einbeziehen, wenn die Resonanz so bleibt“, versprach Marktleiter Christoph Grimmel von der Stadtverwaltung. Er zeichnete nach den ersten Gesprächen mit Ausstellern ein sehr positives Bild vom Verlauf des 46. Herbstmarktes. Die Besucherzahl sei im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich gestiegen. „Und es kommen mehr junge Familien mit Kindern, schön, dass wir auch diese Gruppe erreichen“, sagte Grimmel in seinem Resümee gegenüber der OP.

Was wieder einmal auffiel: Ab dem Sonntagmittag stiegen die Besucherzahlen deutlich an. Das spürten Vereine und Aussteller im Ausstellungsraum der Stadthalle besonders. „Hier ist grad richtig viel los“, freute sich Melanie Wagner vom DRK-Ortsverein Stadtallendorf. Auch die Stadtallendorfer Feuerwehr nutzte den Herbstmarkt als Möglichkeit für sich zu werben. Dort fiel die erste Bilanz zwar ebenfalls positiv, aber etwas verhaltener aus. „Vielleicht müssen sich die Marktbesucher auch wieder daran gewöhnen, dass die Mehrzweckhalle zum Herbstmarkt dazugehört“, sagte Uwe Segendorf.

Gleich nebenan warben die acht Abteilungen des TSV Eintracht Stadtallendorf vor allem um Kinder. Auf einem kleinen Parcours war Gelegenheit, sich ein wenig auszutoben.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr