Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lauer gibt den "Taktknüppel" weiter

110 Jahre MGV Lauer gibt den "Taktknüppel" weiter

Anzefahrs Sänger hatten gleich drei Gründe, einen Festakt mit anschließendem Liederabend zu veranstalten.

Voriger Artikel
Bundessieg mit Höchstwert
Nächster Artikel
Rewe-Markt dominiert Stadtpokalschießen

33 Jahre lang war Ludwig Lauer Dirigent des Männergesangvereins „Cäcilia“ 1903 Anzefahr. Nun gab er den „Taktknüppel“ an Peter Dippel (kleines Foto, links) weiter.Fotos: Alfons Wieber

Anzefahr. Der Männergesangverein „Cäcilia“ Anzefahr besteht seit 110 Jahren - zum einen feierten die Sänger entsprechend den runden Geburtstag, zum anderen ehrten sie standesgemäß langjährige Mitglieder. Noch dazu verabschiedeten sie ihren langjährigen Chorleiter und hießen den neuen willkommen - passend dazu stand das Konzert unter dem Motto „Abschied und Neubeginn“.

Neben dem gastgebenden Chor sorgten der MGV Emsdorf, der Frauenchor Allendorf/Eder, der MGV Allendorf/Eder, der MGV Bottendorf, der MGV Langenstein, der Kirchenchor Langenstein sowie der Jugendchor Langenstein für einen bunten Abend, dessen Programm einen Überblick über das breite Spektrum der heutigen Chormusik gab.

Rund 250 Gäste genossen die Musik und erfreuten sich an Vereinsvorsitzendem Achim Gutbrod, der wie immer locker und humorvoll durch das Programm führte.

Ein Höhepunkt des Abends war die Verabschiedung des langjährigen Dirigenten Ludwig Lauer und die Übergabe des Dirigentenstabes an Peter Dippel. 33 Jahre hatte Lauer die musikalische Richtung des Vereins bestimmt und dabei viele neue und fruchtbare Akzente gesetzt. Karl Riehl und der damalige Ehrenvorsitzende Ludwig Schick hatten die Qualitäten des Dirigenten bereits Anfang 1980 erkannt und ihn für den Verein gewonnen. Am Ende des gleichen Jahres hatte Lauer den Taktstock von seinem Vorgänger Dr. Wolfgang Hahm offiziell übernommen.

In der Folgezeit entwickelte Lauer den Chor mit einer gelungenen Mischung aus traditionellem und modernem Liedgut weiter. Die große Anzahl von mehr als 40 Sängern auf der Bühne der Mehrzweckhalle - darunter auch etliche junge Mitglieder - zeige deutlich, dass ihm dies gelungen sei, betonte Gutbrod und lobte vor allem auch die Führungsqualitäten, die Lauer gezeigt habe. „Ludi hatte einfach das Händchen, die Sänger immer wieder zu begeistern, sie bei der Stange zu halten und junge Sänger zu formen“, freute sich der Vorsitzende.

Zu den Höhepunkten von Lauers Dirigentschaft gehörte sicherlich die USA-Reise des Chores im Jahr 1990, die Aufnahme einer CD im April 2003 und ein Radioauftritt im Jahr 2004.

„Du hast in den 33 Jahren deiner Dirigentschaft nicht nur immer den richtigen Ton für die Lieder angegeben, sondern auch den richtigen Ton im Umgang mit den Sängern gefunden“, sagte Ortsvorsteher und MGV-Mitglied Peter Thiel.

Den Dirigentenstab, der am Samstagabend eher einem Dirigentenknüppel glich, überreichte Lauer an Peter Dippel. Er ist 31 Jahre alt, seit 21 Jahren aktiver Sänger und stammt aus Nieder-Ofleiden. Er ist nun in Anzefahr, in Burg- und Nieder-Gemünden, Cappel und Erksdorf als Dirigent tätig. Für ihn stehe der Spaß am Singen im Vordergrund, betonte er. In Anzefahr möchte Dippel mit neuer Literatur die Stimmen und den Chor weiterentwickeln und vor allem für die Jugend attraktiv gestalten.

Konrad Bender, der Ehrenpräsident des kurhessischen Sängerbundes, ehrte verdiente Sänger und Vorstandsmitglieder und zeigte sich angesichts der zahlreichen Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und im Saal der Mehrzweckhalle optimistisch zum Fortbestand der Traditionsvereine. „Chöre müssen sich neuen Wegen öffnen“, appellierte er jedoch an Vereinsführung und Mitglieder.

Ehrungen

Aktive Mitglieder

Werner Kraus (60 Jahre); Wolfgang Kremer und Helmut Schüßler (beide 50 Jahre); Gerhard Mönninger und Norbert Pfeiffer (40 Jahre).

Passive Mitglieder

Alfons Kißling, Gerhard Kremer und Hans-Jürgen Thomas (alle 40 Jahre); Reinhold Bonacker und Harald Winter (25 Jahre).

25 Jahre Vorstandstätigkeit

Hans-Joachim Gutbrod (1988 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender, seit 1992 Vorsitzender des MGV Anzefahr).

Hans-Christoph Nahrgang seit 1988 Schriftführer).

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr