Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Landmarkt hat sich schon etabliert

Schweinsberg Landmarkt hat sich schon etabliert

Der zweite Landmarkt auf dem Schweinsberger Marktplatz bot ein noch reichhaltigeres Angebot als bei der Premiere im vergangenen Oktober. Er soll wenn möglich künftig halbjährlich stattfinden.

Voriger Artikel
15 bunte Pfosten weisen Weg
Nächster Artikel
Tausende lassen sich einstimmen

Beim zweiten Landmarkt gab es auch Frühlingsblumen. Foto: Klaus Böttcher

Schweinsberg. „Wir wollen den Bürgern etwas bieten und es wird gut angenommen“, freute sich der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins „Unser Schweinsberg“ Adolf Fleischhauer schon um 11 Uhr. Da hatte der Markt mal gerade eine Stunde geöffnet, aber es bildeten sich schon Schlangen von Kauflustigen an einigen Ständen.

Im vergangenen Jahr nahm sich der Verein Problemen bei der ortsnahen Lebensmittelversorgung an (die OP berichtete). Die Idee zur Errichtung eines Dorfladens ist an der geeigneten Räumlichkeit gescheitert. Außerdem sieht sich der Verein nicht in der Lage, einen Dorfladen in eigener Regie zu betreiben. So kam es zunächst zum Landmarkt mit Produkten aus der Region. Eine Fragebogenaktion des Vereins ergab, dass Schweinsberger Bürger die Idee des Landmarktes super fanden. Sie wünschen ihn sich in kürzeren regelmäßigen Abständen. „Es ist schwierig, die Händler an Samstagen von den angestammten Märkten wegzuholen. Wenn wir im Halbjahresrhythmus weitermachen könnten, wäre das schön“, hofft der Vorsitzende. Passend zur Jahreszeit war bei diesem Markt ein Stand mit Pflanzen aufgebaut. Die Blumen und Pflanzen kamen aus Ober Ofleiden. Außerdem gab es erstmals handgemachte Seifen aus Appenrod. Ansonsten waren die Händler des ersten Landmarktes wieder vertreten. Da reichte das Angebot von Obst und Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren über Bauernbrot und Käsesorten bis hin zu Eiern aus der Freilandhaltung oder Honigprodukten. Neu war ein Stand der Firma Gutkauf, mit der der Verein schon im vergangenen Jahr Kontakt aufgenommen hatte. Die Firma hat im Waldecker und Frankenberger Raum gute Erfahrungen mit dem Internetshop im Einzelhandel verbunden mit dem Dorfladenkonzept gesammelt.

„Rollender Supermarkt“ noch nicht in Sicht

Eigentlich wollte Gutkauf einen ,rollenden Supermarkt‘ zur Verfügung stellen, aber das hat sich zerschlagen“, bedauerte Fleischhauer. Der Verein sei aber weiter interessiert an diesem Modell. Der Verein „Unser Schweinsberg“ hatte wieder einen eigenen Stand aufgebaut. Passend zu Ostern wurden dort Eier aus Marzipan oder Schokolade mit Namen versehen.

Von einer anderen Initiative des Vereins schwärmt Fleischhauer im Gespräch mit der OP. Das ist die jährliche Herausgabe eines Taschenbüchleins für Schweinsberg, das an alle Haushalte verteilt wird. Anfang des Jahres ist schon die vierte Ausgabe erschienen. Außer jeweils einer Geschichte über Schweinsberg, zum Beispiel Moor, Fachwerk oder Ohm, enthält das Büchlein den Terminkalender des Jahres den Müllabfuhrkalender umgearbeitet auf Schweinsberg sowie alle Vereine mit den jeweiligen Vorständen.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr