Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kreditstreichung trifft Kirchhain nicht allzu hart

Kirchhain / Stadtallendorf Kreditstreichung trifft Kirchhain nicht allzu hart

Auch in Kirchhain und Stadtallendorf hat die Kommunalaufsicht des Kreises die Haushalte nicht ungeschoren gelassen und die Kreditaufnahmen begrenzt.

Voriger Artikel
Ein Fläschchen für “Latte Macchiato“
Nächster Artikel
Von den „Älteren“ zu den „ganz Kleinen“

Das Bahnhofsgebäude gehört der Stadt Kirchhain bereits. Für ihre Pläne braucht sie aber weitere Grundstücke.

Quelle: Hirsch

Kirchhain / Stadtallendorf. Die Kredite, die die Stadt Kirchhain in ihrem Haushaltsplan für das laufende Jahr für den Kauf weiterer Grundstücke rund um den Bahnhof vorgesehen hatte, hat die Kommunalaufsicht aus dem Etat gestrichen. Es handelt sich dabei um 457.000 Euro.

Dieses Geld hatte die Stadt veranschlagt, um an Zuschüsse aus dem Stadtumbau-Programm zu kommen. Immerhin braucht die Stadt eine Förderung von rund zwei Dritteln aus dem Programm, um den Kauf überhaupt finanziell stemmen zu können.

Normalerweise sei für einen Förderantrag beim Land der Nachweis dafür erforderlich, dass die Stadt eigene Gelder für ein Projekt bereitstelle, erläuterte Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos) gegenüber dieser Zeitung. Jetzt fehlt dieser Nachweis, trotzdem hofft die Stadt, dass der Förderantrag in Wiesbaden auf fruchtbaren Boden fällt. Im Sommer will Kirchner den Antrag stellen.

von Michael Rinde

Mehr hierzu lesen Sie in der Wochenendausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr