Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Kleines Volksfest für die neue Uhr

Kirchhain Kleines Volksfest für die neue Uhr

Das Kirchhainer Bahnhofsgebäude hat seit Samstag wieder eine Uhr. Zur feierlichen Enthüllung von der Drehleiter der Feuerwehr aus waren Hunderte Bürger gekommen.

Voriger Artikel
Ein kühner Plan endet mit einem Gerichtsprozess
Nächster Artikel
Neue Lieder, Tänze und Spaß

Bürgermeister Jochen Kirchner (v. links) und die Mediziner Georg Lalyko und Muhannad Khatib enthüllten die Uhr. Kleines Foto: Am Stand der Kita Im Brand gab es Bastelarbeiten. Fotos: Böttcher

Kirchhain. Ab 11 Uhr füllte sich am Samstag der Bahnhofsvorplatz mit Menschen. Seitlich hatte die Feuerwehr das große Drehleiterfahrzeug aufgestellt und auf der anderen Seite des Bahnhofsgebäudes stellte sich das Blasorchester der Feuerwehr auf, um die feierliche Enthüllung der Bahnhofsuhr musikalisch zu umrahmen. Die frühen Besucher vertrieben sich die Zeit bis 12 Uhr mit Glühwein auf dem kleinen Weihnachtsmarkt.

Je näher es auf 12 Uhr zuging, füllte sich der Bahnhofsvorplatz immer mehr mit Bürgern, die den feierlichen Augenblick miterleben wollten. Gegenüber dem Kreisverkehr an der Einmündung Bahnhofstraße wurde die Menge der Besucher immer größer und kurz nach 12 Uhr reichte die Ansammlung bis weit in die Fußgängerzone hinein.

Mediziner bezahlt Restbetrag

Bürgermeister Jochen Kirchner betrat mit Dr. Dr. Georg W. Lalyko und dessen Kollege Dr. Muhannad Khatib das Vordach des Bahnhofsgebäudes. Dr. Lalyko lobte den kleinen Weihnachtsmarkt, der von der Kindertagesstätte „Im Brand“ organisiert worden war. Er erinnerte sich daran, dass er als Kind selbst diesen Kirchhainer Kindergarten besucht habe.

Dr. Lalyko hatte vor eineinhalb Jahren in dem Bahnhofsgebäude eine Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie eröffnet. Im vergangenen Juli hatte er das mit einer großen Veranstaltung und vielen Gästen gefeiert und statt Geschenken um Spenden für eine neue Bahnhofsuhr gebeten. Das reichte noch nicht. Den Differenzbetrag finanzierte Lalyko deshalb selbst. Was die neue Uhr gekostet hat, möchte der Mediziner lieber für sich behalten.

Das Bahnhofsgebäude habe eine Symbolkraft für Kirchhain, sagte Bürgermeister Jochen Kirchner, das zeige auch das große Interesse der Bevölkerung an der Uhreinweihung. Verfolge man die Geschichte, so sei Kirchhain mit der Main-Weser-Bahn groß geworden. Es wurden Märkte abgehalten und Kirchhain wurde zur Einkaufsstadt. Seit 1850 gibt es den Bahnhof, der eine zentrale Rolle in der Kirchhainer Stadtgeschichte gespielt habe, betonte Kirchner. Dann stieg er zusammen mit den beiden Ärzten in den Korb. Kirchhains Wehrführer Stefan Schmidt persönlich entschwebte mit dem Trio in luftige Höhe, wo sie das Tuch vor der Uhr entfernten. Zutage kam eine Uhr mit nostalgischem Ziffernblatt, das sehr gut zu der alten Fassade des Gebäudes passt.

Das Blasorchester der Feuerwehr Kirchhain unterhielt die Besucher, die sich auf dem kleinen Weihnachtsmarkt bei Glühwein oder Kinderpunsch weiter vergnügten. Außerdem gab es viele Interessenten am Stand der Kindertagesstätte, wo es zahlreiche Bastelartikel zu kaufen gab.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr