Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kleine und große Künstler begeistern die Kinder

Stadtallendorf Kleine und große Künstler begeistern die Kinder

Einige Stunden Regen verhinderten am Samstag einen noch größeren Erfolg des Europa-Kinderfestes.

Voriger Artikel
Kapellen aus vier Orten spielen für mehr als 300 Fans
Nächster Artikel
Vier Jahre altes Kind stirbt nach schwerem Unfall

Junge Bauchtänzerinnen in orientalischen Kostümen eröffneten am Samstag das Bühnenprogramm.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Kleine und große Künstler schafften es am Samstag, Kinder und Erwachsene in der Stadtmitte immer wieder zum Staunen oder Lachen zu bringen. Dank des Wetterumschwungs am Mittag kamen doch noch tausende Besucher in die Stadtallendorfer Stadtmitte zum ersten Europa-Kinderfest.

Etwa drei Stunden lang hatte es so ausgesehen, als ob das Wetter dem Arbeitskreis Europa-Straßenfest einen Strich durch seine monatelangen Vorbereitungen machen sollte. Mit der Eröffnung um 11 Uhr setzte dichter Regen ein. Das Stadtallendorfer Landeskindertrachten-Paar, Flora Linker und Lukas Trier, und das Stadtallendorfer Hessentagspaar, Mona-Lorena Monzien und Fabian Gies, standen beim Startschuss mit auf den Planken. Arbeitskreis-Sprecher Karl-Heinz Digula und Bürgermeister Manfred Vollmer eröffneten das Kinderfest. Das Hessentagspaar, erstmals bei einer großen Veranstaltung in Stadtallendorf in Tracht zu sehen, gab Autogramme. Flankiert wurden sie dabei von Bär und Löwe in Lebensgröße. Die „lustigen Gesellen“ sind dem Hessentagslogo entsprungen. „Für sie suchen wir noch einen Namen, wir starten einen Wettbewerb“, kündigte Vollmer an.

Danach drehte sich alles nur noch um die Kinder, die vor allem am Nachmittag zahlreich in die Stadtmitte kamen. Der Arbeitskreis hatte bei der Auswahl der Künstler für das Programm eine glückliche Hand. Beim Turmtheater war ständig Betrieb. Kinder und Erwachsene umringten den Straßenkünstler Coolumbus bei seinen Einlagen in der Stadtmitte.

Auf der Bühne gab es durchgehend Programm, meist gestaltet von Kindern für Kinder. Gruppen aus Kindergärten und Schulen sangen und wirbelten über die Bühne. Der Verein Alevi Bektasi bereicherte das Fest mit Folkloreauftritten und türkischen Speisen. Am Abend unterhielten Udo Wallus und Band beim Dämmerschoppen die Erwachsenen. Bis 24 Uhr gab es Livemusik.

25 Helfer waren von morgens bis in die Nacht im Einsatz, um das erste Europa-Kinderfest Wirklichkeit werden zu lassen. Stadtallendorfer Vereine, Sponsoren und die finanzielle Unterstützung der Stadt legten die Grundlage dafür. Die Oberhessische Presse präsentierte das erste Europa-Kinderfest.

Arbeitskreissprecher Digula brachte es am Sonntag auf den Punkt: „Wir sind zufrieden. Hätte es am Anfang nicht geregnet, wären noch viel mehr Gäste gekommen.“ Er schätzt, dass bis zum Abend rund 5.000 Besucher in die Stadtmitte kamen.

Auch die Tombola lief hervorragend: Alle 1.200 Lose wurden verkauft, 450 Preise haben neue Besitzer gefunden. Den Erlös des Festes will der Arbeitskreis der Stadtallendorfer Kindertafel stiften. Ob es im Jahr 2011 wieder ein Europa-Kinderfest gibt, ist nicht absehbar. „Eine Fortsetzung wäre schön, doch die muss es dann ohne mich geben. Für mich war es das letzte Fest, das ich mitorganisiert habe“, kündigte Digula an. Er zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr