Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kleine Könige tragen Botschaft bis ins Rathaus

Sternsinger Kleine Könige tragen Botschaft bis ins Rathaus

Seit Freitag steht das Zeichen 20*C+M+B+17 an der Tür des Neustädter Rathauses. Traditionell besuchten die Sternsinger die Stadtverwaltung, brachten Segenswünsche und sammelten für notleidende Kinder.

Voriger Artikel
Strom für 30.000 Menschen
Nächster Artikel
Parksituation hat sich „verdichtet“

Bevor die Sternsinger von Tür zu Tür zogen, wurden sie von Bürgermeister Thomas Groll, Stadtverordnetenvorsteher Franz-W. Michels (zweiter von rechts), dem Ersten Stadtrat Wolfram Ellenberg (rechts) und Mitarbeitern der Stadtverwaltung empfangen.

Quelle: Karin Waldhüter

Neustadt. Direkt nach der Aussendungsandacht besuchten am Dreikönigstag knapp 40 Kinder und Jugendliche aus Neustadt und Momberg in den Gewändern der Heiligen Drei Könige das Neustädter Rathaus.

Begleitet wurden sie dabei unter anderem von Gemeindereferentin Mechthild Lotz. Empfangen wurden die Könige von Bürgermeister Thomas Groll, Stadtverordnetenvorsteher Franz-W. Michels, dem Ersten Stadtrat Wolfram Ellenberg und zahlreichen Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Mit „Stern über Bethlehem“ trugen die Sternsinger zu Beginn ein altbekanntes Lied vor, brachten den Segen für das Haus und für alle, die dort arbeiten und baten um eine Spende.

Aktion macht auf Klimawandel aufmerksam

„Segen bringen, Segen sein, gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit!“, so lautet in diesem Jahr das Leitwort der 59. Aktion Dreikönigssingen. Mit ihrem Motto wollen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion - dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

„Ihr geht auch in diesem Jahr wieder in zahlreiche Häuser in Neustadt und Momberg, um die Botschaft von Weihnachten zu verkünden“, hob das Stadtoberhaupt hervor. Im Anschluss an den Rathausbesuch brachten die Sternsinger den Segen in die Seniorenanlage Wiesenhof und in die Kindergärten. Insgesamt besuchen die Sternsinger in Neustadt 200 angemeldete Häuser. In Momberg wird am Sonntag jedes Haus besucht.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr