Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Feuerwehreinsatz

Kleine Feldscheune abgebrannt

Aufgrund der ersten Informationen ging die Leitstelle am späten Samstagabend von einem Großbrand nahe der Bundesstraße 3 bei Halsdorf aus. Es war aber schnell klar, dass "nur" eine kleine Feldscheune in Flammen stand.
Feuerwehrleute löschten die Reste der kleinen Feldscheune am späten Samstagabend ab. Nur die Fundamente blieben übrig. Foto: Michael Hoffsteter

Feuerwehrleute löschten die Reste der kleinen Feldscheune am späten Samstagabend ab. Nur die Fundamente blieben übrig.

© Michael Hoffsteter

Halsdorf. Eine etwa 30 Quadratmeter große Feldscheune ging am späten Samstagabend an der Bundesstraße 3 bei Halsdorf in Flammen auf. Da die Leitstelle nach den ersten Informationen vom Brand einer Großscheune oder eines Gebäudes der Mittelpunktschule ausgehen musste, wurden zahlreiche Wehren alarmiert: die Wohrataler Wehren, die Rauschenberger Wehr sowie die Drehleiter und das Tank-Löschfahrzeug der Kirchhainer Feuerwehr. Die ebenfalls vorsorglich verständigte Stadtallendorfer Feuerwehr bekam vor dem Eintreffen Entwarnung. Trotzdem waren aufgrund der Alarmierung zeitweise zwischen 40 und 50 Feuerwehrleute vor Ort, wie Martin Denzel, stellvertretender Gemeindebrandinspektor von Wohratal, berichtete.

Der an einem bewaldeten Hang gelegene Holzschuppen brannte komplett bis auf die Fundamente nieder. Durch das schnelle Eintreffen der Wohrataler Feuerwehren ließ sich ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern.

Die Bundesstraße 3 war während des eineinhalbstündigen Einsatzes zeitweise komplett gesperrt. Die Feuerwehren holten Löschwasser aus dem Josbach und aus dem Tank-Löschfahrzeug. Einsatzleiter war Alexander Bach von der Feuerwehr Wohra.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag hat möglicherweise Funkenflug von einem nahen, laut Polizei Stadtallendorf, angemeldeten Nutzfeuer den Brand ausgelöst. Abschließend geklärt ist die Brandursache aber noch nicht. Auch die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt. Zum Zeitpunkt des Brandes war die Feldscheune leer.

von Michael Rinde


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Feuerwehreinsatz – Kleine Feldscheune abgebrannt – op-marburg.de