Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kirmes soll die Gemeinschaft fördern

"Sandhasen feiern vier Tage Kirmes soll die Gemeinschaft fördern

Zum 125. Mal Kirmes, zum 54. Mal die Sandhasenkirmes. Das „Kirchweihfest“ erfreut sich in Niederklein einer besonderen Tradition. Am Freitag geht’s los.

Voriger Artikel
Feuer greift von Carport auf Haus über
Nächster Artikel
Auch Essen kann Kultur sein

Wer übernimmt den Fassanstich? Im vergangenen Jahr war es Peter Bierschenk.Archivfoto

Niederklein. Die Sandhasenkirmes ist ohne Zweifel der Höhepunkt im alljährlichen Niederkleiner Veranstaltungskalender. Vier Tage lang soll im Dorf auch in diesem Jahr wieder der festliche Ausnahmezustand herrschen. Das Programm jedenfalls gibt einiges her - von Jung bis Alt sollte für jeden etwas dabei sein.

„Die Kirmes hat Tradition, und die wollen wir auf jeden Fall bewahren“, sagt Christoph Grimmel, der im Kirmesausschuss für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Gewinne fahren die fünf beteiligten Vereine - also die Kolpingfamilie, der Sportverein, die freiwillige Feuerwehr, Niederkleins Burschenschaft sowie der Gesangverein -schon seit Jahren nicht mehr ein. „Wir machen das, um unsere Dorfgemeinschaft aufrechtzuerhalten“, betont Grimmel.

So startet das Kirmeswochenende am Freitag um 21 Uhr mit dem bewährten Burschenschaftstreffen, bei dem die örtliche Burschenschaft „Goliath Club“ als Ausrichter ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Für die passende Stimmung sorgen „On Line“ aus Herborn, die nach einigen TV-Auftritten als eine der besten Coverbands in Hessen gelten. „Die Arbeit unserer Burschenschaft im Vorfeld muss ich besonders loben. Die Jungs und Mädels haben sich richtig engagiert“, sagt Grimmel. Etwa 800 Feierlaunige werden am Abend erwartet.

Weiter geht’s dann am Samstagabend ab 20 Uhr, wenn die örtliche Musikkapelle durch das Dorf zieht. Nach der Ankunft im Festzelt unterhält die Emsdorfer Band „The Skyliners“ ab 20.45 Uhr die Niederkleiner während des Tanzabends bis in die Nacht hinein. „Dieser Tag ist in den vergangenen Jahren immer besser besucht worden. Wir hoffen vor allem auf die Leute aus dem Dorf“, erklärt Grimmel.

Der Sonntag beginnt traditionell mit dem Festgottesdienst um 10.30 Uhr in der Kirche St. Blasius und Elisabeth, an dem auch die Bannerabordnungen der Vereine teilnehmen. Später wird im Festzelt nach den guten Erfahrungen im vergangenen Jahr wieder bayerisches Flair Einzug erhalten. Unter dem Motto „O’zapft is“ erhält jeder Besucher, der in bayerischer Tracht, Dirndl oder Lederhose kommt, zwei Getränkechips gratis. Fassanstich ist um 14.30 Uhr.

Den Abschluss der Sandhasenkirmes bildet am Montag der Frühschoppen, den die Kerry Blue Band mit einigen Schlagern untermalen wird.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr