Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Kirchner erwartet positive Strombilanz

Jahresempfang der Stadt Kirchhain Kirchner erwartet positive Strombilanz

Gut 200 geladene Gäste erlebten im Bürgerhaus Großseelheim einen Jahresempfang mit einem interessanten Festvortrag und zahlreichen Ehrungen verdienter Persönlichkeiten.

Voriger Artikel
Somogyis erster Haushalt findet Beifall
Nächster Artikel
Ein Anschlag und die Liebe zu Momberg

Professor Dietmar Fischer trug sich nach seinem Festvortrag im Beisein von Bürgermeister Jochen Kirchner in das Goldene Buch der Stadt Kirchhain ein. Die Kinder der Trachten- und Volkstanzgruppe Großseelheim tanzten für die 200 Gäste. Fotos: Klaus Böttche

Großseelheim. Der Leiter der Experimentellen Neurologie am Universitätsklinikum der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität, Professor Dietmar Fischer, hielt den Festvortrag zum Thema „Regeneration des Nervensystems“. Fischer stammt aus Großseelheim, sein Elternhaus steht gegenüber des Bürgerhauses, in dessem Saal er als Junge Schulsport betrieben und Posaune gespielt hatte. Der Festredner erinnerte an diese Zeit und sprach von der großen Freude, in seinem Heimatdorf auch vor vielen Freunden und alten Bekannten sprechen zu dürfen.

Der Wahl-Düsseldorfer verstand es, verständlich und spannend über seine komplizierte Forschungsarbeit zu berichten, den Laien im Publikum das bereits Erreichte und die nächsten Ziele dieser Forschung näher zu bringen. Dann ehrte ihn die Stadt mit dem Eintrag in das Goldene Buch.

Bürgermeister Jochen Kirchner nutzte den Anlass zu einem Rück- und Ausblick auf das politische Geschehen der Stadt und sparte dabei selbstverständlich Großseelheim nicht aus. Positiv verbuchte er die Inbetriebnahme des Großseelheimer Nahwärmenetzes und die Schritte zum Bau eines zweiten Sportplatzes am Rotenberg. Negativ bewertete er die Art der Diskussionen um den gescheiterten Versuch, das Großseelheimer Hochwasserproblem durch eine Renaturierung der Bauerbach zu lösen und um das von der Stadt erarbeitete neue Nutzungskonzept für das Großseelheimer Bürgerhaus. Er bitte alle Beteiligten darum, sich künftig bei derartigen Auseinandersetzungen gegenseitig ernst zu nehmen, sagte Kirchner.

Der Bürgermeister berichtete ferner von umfangreichen Bauaktivitäten in der Stadt. Er erinnerte an den Teilverkauf des Bürgerhauses in der Kernstadt und den begonnenen Umbau, die Neugestaltung des Bahnhofsumfelds, an die energetische Sanierung und Modernisierung der Dorfgemeinschaftshäuser in Himmelsberg und Schönbach, die an Trägervereine übergeben wurden, an den ersten Bauabschnitt zur energetischen Sanierung und Modernisierung des Feuerwehrstützpunktes in der Kernstadt sowie die fortschreitende energetische Sanierung des Hallenbades, das von einer von Bürgern getragenen Gesellschaft getragen wird.

Für die nahe Zukunft sagte Kirchner der Stadt eine positive Strombilanz voraus. In Kirchhain werde mehr Strom erzeugt als verbraucht, wenn alle beschlossenen und angestoßenen Projekte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien umgesetzt würden.

Der Männergesangverein Niederwald unter der Leitung von Klaus Fillsack und die Kindergruppe der Trachten- und Volkstanzgruppe Großseelheim gestalteten das Rahmenprgramm des Empfangs. Über die Ehrungen berichtet die OP gesondert.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr