Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Kirchhainer machen Awo-Leitsatz alle Ehre

Spende Kirchhainer machen Awo-Leitsatz alle Ehre

Während seines Sommerfestes, das der Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt Kirchhain in der Grillhütte in Niederwald veranstaltete, überreichte Vorsitzender Herbert Landmesser zwei Spendenbescheinigungen.

Voriger Artikel
Erst Ende März 2016 geht es los
Nächster Artikel
Spitzenmusik zum Finale des Jubiläums

Herbert Landmesser (von links) übergab Spenden an Helga Sitt vom Arbeitskreis Flüchtlingshilfe Kirchhain und an Fred Gieseler, den Vorsitzenden der Awo-Stiftung „Lichtblicke“ .

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Kirchhain. Die Erlöse kommen aus der Awo-Kleiderstube und belaufen sich in jedem Jahr auf mehr als 1000 Euro - Geld, das die Kirchhainer nicht nur an Awo-nahe, sondern auch für besondere Projekte in der Region spenden. Vor der Übergabe erinnerte der Ortsvereinschef an den Awo-Leitsatz: „Wir praktizieren Solidarität und stärken die Verantwortung der Menschen für die Gemeinschaft.“

Nicht nur aufgrund des stetig anhaltenden Flüchtlingsstroms, sondern vor dem Hintergrund, dass der Ortsverband der Awo Kirchhain im Jahr 1946 auch mit Hilfe sudetendeutscher Flüchtlinge gegründet worden war, habe der Vorstand beschlossen, den Arbeitskreis Flüchtlingshilfe Kirchhain mit 500 Euro zu unterstützen, berichtete Landmesser. „Die Mittel sollen für die Hausaufgabenbetreuung der Flüchtlingskinder verwandt werden“, sagte Helga Sitt vom Arbeitskreis.

Einen zweiten Spendenbescheid in Höhe von 1000 Euro überreichte Landmesser an Fred Gieseler, den Vorsitzenden des Awo-Bezirks Nordhessen und Vorsitzenden des Stiftungsbeirats „Lichtblicke“. Auch dort soll die Spende der sogenannten Schreibwerkstatt zugute kommen, von der besonders Kinder mit Migrationshintergrund gefördert werden.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr