Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kirchhainer Musiker glänzen in Kassel

Kasseler Musiktage Kirchhainer Musiker glänzen in Kassel

Mit ihrem Beitrag "Abi 20:15: Freiheit nach der Primetime?" begeisterten 35 Alfred-Wegener-Schüler beim Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage das Publikum.

Voriger Artikel
Bündnis legt sich bereits fest
Nächster Artikel
Sponsorenlauf wird zum Selbstläufer

Die Wegener-Schüler erhielten für ihren Auftritt die meisten Publikumsstimmen und gewannen 1 000 Euro.

Quelle: Bernd Schoelzchen

Kirchhain. „Grenzen? Grenzenlos - Was macht uns frei“ lautete das Motto des Kreativwettbewerbs der Kasseler Musiktage, der in diesem Jahr zum dritten Mal ausgeschrieben worden war. Die Gruppen Musikleistungskurs 13 und Grundkurs Darstellendes Spiel 13 der Alfred-Wegener-Schule (AWS) in Kirchhain nahmen gemeinsam mit zahlreichen anderen kreativen Schülern aus ganz Nordhessen daran teil und stellten sich im Kulturbahnhof in Kassel der renommierten Fachjury unter Vorsitz des künstlerischen Leiters der Kasseler Musiktage, Dr. Dieter Rexroth. Mit Musik, Tanz, Theater und anderen vielfältigen Kunstformen schilderten die Gruppen ihre Sicht auf das Motto. Die Preise gingen schließlich an die Junge Kompanie der Tanzwerkstatt Kassel für ihren Beitrag „Körperkontakt“, an Schüler der Heinrich-Schütz-Schule Kassel für ihre Aufführung des Projekts „Kunst, die klingt“, an die Teilnehmer der Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule Homberg (Efze) für „Fremd bin ich...“ sowie an die AWS für den Beitrag „Abi 20:15: Freiheit nach der Primetime?“

Gemeinsame Zeit geht zu Ende

Alle vier Wettbewerbsbeiträge erhielten gleichrangige Preise im Wert von jeweils 1500 Euro und durften bei der Abschlusspräsentation auf der großen Bühne des Opernhauses des Kasseler Staatstheaters noch einmal auftreten und auf den Publikumspreis hoffen.

Das Glücksgefühl, das dieser besondere Spielort auslöste, drückte Fatlume Avidija direkt nach der Vorstellung aus: „Wenn man auf dieser Riesenbühne steht und nach unten in den Zuschauerraum guckt, bekommt man das Grinsen vor lauter Begeisterung gar nicht mehr aus dem Gesicht, und man hat Gänsehaut am ganzen Körper.“

Diese einzigartige Atmosphäre führte zu einem beeindruckenden Auftritt der Kirchhainer Gruppe, die ihre Eigenproduktion sowohl in darstellerischer als auch in musikalischer Sicht eindrucksvoll präsentierte. Die 35 Teilnehmer widmeten sich in ihrer musikalisch-szenischen Collage der Freiheit, die sie ganz konkret mit dem Erhalt des Abiturzeugnisses gewinnen. Dem neuen Lebensabschnitt gehen sie einerseits befreit und voller Freude entgegen, andererseits besteht aber auch die Angst, falsche Entscheidungen zu treffen. Diese sehr persönliche Thematik wurde mit eigens arrangierter, komponierter und live gespielter und gesungener Musik vertont und durch szenisches Spiel schwungvoll dargestellt. Ergänzt wurde dies noch durch eine berührende Videoeinspielung und ein variables, überraschendes Bühnenbild.

Publikumspreis für die AWS

„Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“ Nach diesem abschließenden Satz der Performance belohnte das Publikum die Kirchhainer Gruppe mit lang anhaltendem Applaus. Die Jury lobte sie für ihre tempo- und ideenreiche und zugleich zum Nachdenken anregende Vorstellung.

Als nach der Auszählung der Publikumsstimmen die Alfred-Wegener-Schule als Gewinner des mit 1000 Euro dotierten Publikumspreises feststand, brach Riesenjubel sowohl bei den Akteuren auf der Bühne als auch bei den begeisterten Zuschauern aus. Dieser eindrucksvolle Abend war für alle Beteiligten etwas ganz Besonderes und Berührendes, denn er stellte auch einen gelungen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit der Abiturienten dar, und so hieß es auch im Stück: „Ein letztes Mal sind wir alle zusammen.“

Weitere Informationen zum Kreativwettbewerb und zu den Kasseler Musiktagen, die im Herbst beginnen, gibt es im Internet auf der Homepage und bei Facebook.

von Silke Trux und Torsten Mihr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr