Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Zusammenhalt macht das Teichfest besonders

Dorffeier Der Zusammenhalt macht das Teichfest besonders

Kaltes Bier, Lichter, Spaß - Regen und nasse Wiesen: Das Wetter war zwar alles andere als optimal, ins Wasser gefallen ist das Speckswinkler Teichfest aber nicht.

Voriger Artikel
Große Motivatorin hört auf
Nächster Artikel
Nele und Timon überzeugen Jury und Schüler

In einem Zelt fanden die Besucher Unterschlupf und trotzten dem Regen.

Quelle: Isabel Baum

Speckswinkel. Drei Tage lang lockte das Teichfest Besucher nach Speckswinkel. „Ich bin hier, um mir die Lichtershow mit meinen Freunden anzusehen“, erklärte ein Schüler, der extra aus Marburg angereist war. In dem Neustädter Stadtteil gab es schließlich einiges zu sehen: Der Teich wird mit Fackeln und einer Lichterkette beleuchtet. Hinzu kommen zahlreiche Teelichter, die mit einem Boot und wasserdichten Hosen ausgestattete Feuerwehrmänner anzündeten.

„Das Teichfest existiert schon seit acht Jahren“, erklärte Speckswinkels Wehrführer Marco Stegner und fügte hinzu: „ Allerdings findet das Teichfest nur alle zwei Jahre statt, da es sich mit dem Dorffest abwechselt.“

Das Programm begann am Freitagabend mit einer Alarmübung, bei der neben der Feuerwehr Speckswinkel auch die Kollegen aus Neustadt, Momberg, Mengsberg, Hatzbach und Erksdorf teilnahmen. Einsatzort war eine Autowerkstatt. Bei der Übung gingen die Feuerwehrleute davon aus, dass es zu einer Verpuffung nach der Schweißarbeit gekommen war. Die Einsatzkräfte hatten die Aufgabe, die Personen zu suchen und anschließend zu retten. Des Weiteren waren Löscharbeiten zu verrichten. „Keine Sorge, wir haben die Autowerkstatt nur von außen mit Wasser bespritzt“, betonte Stegner lächelnd.

„Speckswinkel wurde mit der Sirene alarmiert und ist zusammen mit den Feuerwehrmännern aus Mengsberg ausgerückt“, erklärte Jugendwart Thomas Molitor. Zwei Atemschutztrupps waren im Einsatz. Die Feuerwehrleute aus Neustadt und Hatzbach brachten vier Trupps mit. Die Löscharbeiten übernahmen Momberger und Mengsberger - dabei kam Wasser aus dem Teich zum Einsatz. Im Anschluss an die Übung ging die gesamte Feuerwehrtruppe zum Dämmershoppen auf das Teichfest, um dort - auf dem eigenen Fest - den Abend ausklingen zu lassen.

Volkstänzer traten auf

Einen Tag später verwöhnten die Feuerwehrmitglieder ihre Besucher mit einem Dämmerschoppen und dem Entzünden der Lichter auf dem Teich.

Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst am Teich, auf den ein Frühschoppen mit gemeinsamen Mittagessen folgte. Anschließend gab es einen bunten Nachmittag, bei dem die Kinder im Vordergrund standen. Unter anderem warteten Wasserspiele und Bastelarbeiten auf sie. Zudem konnten die Besucher bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen und sich den Tanz der Volkstanzgruppe anschauen. Für Musik sorgte der 31-jährige DJ Daniel Immel aus Langenstein. „Ich bin hier schon seit ­einigen Jahren der DJ und empfinde es als schöne Geste, dass die Feuerwehr das Fest organisiert“, sagte er und betonte: „ Die Lichter sind hübsch anzusehen.“

Und auch die Speckswinkler selbst genossen das Fest: „Es ist schön, dass das Teichfest traditionell weitergeführt wird“, freute sich der 71-jährige Heinz Bohl und betonte, es sei etwas Besonderes: „Ich bin auch mal bei der Feuerwehr gewesen und finde die Idee des Teichfestes toll, da es für einen guten Zweck ist.“ Noch dazu könne die Feuerwehr so für sich werben.

Es sind also nicht nur die Lichter auf dem Teich, die begeistern, sondern auch das gute Gefühl und die Zusammengehörigkeit, die es so besonders machen. Für die Dorfbewohner ist es jedenfalls nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender.

von Isabel Baum

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr