Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
19-Jähriger im Zug verprügelt

Zwischen Kirchhain und Marburg 19-Jähriger im Zug verprügelt

Ein Unbekannter hat gestern Abend im Zug in Richtung Gießen zwischen Kirchhain und Marburg einen 19-Jährigen verprügelt. Dies berichtet die Bundespolizei Kassel.

Voriger Artikel
Kirchhainerin gewinnt 10.000 Euro
Nächster Artikel
Disconebel und echter Rauch

Symbolfoto: Ein Unbekannter hat im Zug einen 19-Jährigen verprügelt, der in Kirchhain zugestiegen ist.

Quelle: Bundespolizei

Kirchhain. Opfer einer Gewaltattacke wurde am Mittwoch gegen 18.30 Uhr ein 19-Jähriger aus Homberg/Ohm. Der Mann war mit seiner jüngeren Freundin im Zug Richtung Gießen unterwegs, beide waren in Kirchhain in den Zug gestiegen. Ein bislang Unbekannter, der mit einigen Begleitern im Zug war, soll nach Zeugenaussagen mehrfach auf den 19-Jährigen eingeschlagen haben.

Vorausgegangen sei eine Frage des mutmaßlichen Schlägers, ob er im Zug rauchen dürfe. Anschließend hätte der Unbekannte den 19-Jährigen mit mehreren Schlägen attackiert. Das Opfer erlitt dabei Prellungen im Gesicht und im Rippenbereich. Zudem soll der Gewalttätige den Homberger auch noch extrem verbal beleidigt haben.

Mehrere Menschen haben den Schläger in Marburg aus dem Zug gedrängt und daran gehindert, wieder einzusteigen.

Den mutmaßlichen Schläger beschrieben Zeugen der Polizei wie folgt:

  • Geschätztes Alter: 17-18 Jahre alt
  • südländischer Typ
  • etwa 1,8 Meter groß
  • bekleidet mit einer dunklen Jacke und einem dunklen Oberteil (Pullover oder T-Shirt)

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen können sich bei der Bundespolizei in Kassel unter 0561/816160 oder 0800/6888000 sowie über www.bundespolizei.de melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr