Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kinder siegen über die "Schlafmützen"

Wohratal Kinder siegen über die "Schlafmützen"

Am Rosenmontag geriet Bürgermeister und Bürgergarden-Feldherr Peter Hartmann vor den Türen der Gemeindeverwaltung in arge Bedrängnis.

Voriger Artikel
Die Gegenwehr wird immer geringer
Nächster Artikel
Das Publikum will Party - und bekommt sie auch

Mit Bonbonraketen versuchte sich Bürgermeister Peter Hartmann des Ansturms der jungen Narren zu erwehren. Jens Ratz verteilte Kreppel an die siegreichen Kinder. Fotos: Waldhüter

Wohratal. Als erster Bürger der Gemeinde und Kommandant der Bürgergarde hatte Bürgermeister Peter Hartmann all seine Kräfte zur Verteidigung des Rathauses um sich geschart. Die Gardisten der Bürgergarde hatten eine breite Front vor der Eingangstür gebildet und so einen beeindruckenden Verteidigungswall aufgestellt.

Entsprechend gelassen und zuversichtlich schaute das Stadtoberhaupt dem anstehenden Angriff der närrischen Streitmacht entgegen. Diese wurde auch in diesem Jahr wieder von Schülerinnen und Schülern der Grundschule Wohra gebildet. Eskortiert von den Scharfschützen der Bürgergarde, rückte die breite Front der 63 lärmenden Grundschüler an, die dann vor der Eingangstür des Rathauses auf die Gardisten traf.

„Wir, die ,Wohrataler Schlafmützen‘, werden es euch nicht leicht machen an uns vorbei zu kommen“, machte Peter Hartmann deutlich. Er hatte kurzerhand seine berühmten Scharfschützen in „Schlafmützen“ umbenannt und damit den Schlachtruf aus dem vergangenen Jahr aufgegriffen.

Mit Bonbonraketen versuchte das Gemeindeoberhaupt die erste Angriffswelle der Angreifer aufzuhalten und schleuderte die Süßigkeiten mit vollen Händen in die Menge. Dabei rückten die Schüler dem Bürgermeister gewaltig auf den Pelz.

„Drinnen gibt‘s noch mehr“, versprach Hartmann schließlich, so in die Enge gedrängt. Das Versprechen wirkte und die Kinderschar gab sich friedlich und durfte dafür eine große Luftballontraube, die Jens Ratz langsam von der Decke nach unten schweben ließ, mit nach Hause nehmen oder gleich vor Ort mit einem lauten Knall zerplatzen lassen. „Heute dürft ihr so richtig Rabatz machen“, versprach Jens Ratz den Kindern und ließ gemeinsam mit der Bürgergarde die nächste Bonbonrakete mit einem dreifachen „Grundschule Wohra, Wohrataler Schlafmützen helau“ auf die Kinder regnen.

Im Saal tobten sich die Kinder danach noch mal so richtig aus, bevor Jens Ratz mit Kreppeln und der Aussicht „ab 11 Uhr ist schulfrei“ für einen friedlichen Ausklang des spektakulären Sturms auf die Gemeindeverwaltung sorgte. Der Schule und den Grundschülern verlieh Peter Hartmann den extragroßen „Ehrenorden Karneval“ der Gemeinde, bevor er mit seinen Mannen in Richtung Rosenmontagsumzug nach Marburg aufbrach.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr