Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Kinder malen Bilder von Rotkäppchen

"Rotkäppchenwoche" Kinder malen Bilder von Rotkäppchen

Mit einem Malwettbewerb beteiligte sich die Stadt Neustadt in diesem Jahr an der „Rotkäppchenwoche“ des Tourismusservice „Rotkäppchenland“

Voriger Artikel
Kommt ein privater Investor ins Spiel?
Nächster Artikel
Aus baufälligem Denkmal wird „Backhaus 2.0“

Bürgermeister Thomas Groll (rechts) und die Geschäftsführerin des „Rotkäppchenlandes“ Heidrun Englisch (links) überreichten den Kindern kleine Präsente.Foto: Karin Waldhüter

Neustadt. Im Junker-Hansen-Turm nahmen die Sieger die Preise entgegen. Zum „Rotkäppchenland“ gehört die Stadt Neustadt, ebenso wie fünfzehn andere Kommunen aus den Landkreisen Vogelsberg, Hersfeld-Rothenburg und Schwalm-Eder.

Alle Mädchen und Jungen bis zum Alter von zehn Jahren waren aufgerufen, unter dem Motto „Rotkäppchen aus der Sicht der Neustädter Kinder“ an dem Wettbewerb teilzunehmen. Zwischenzeitlich war in den örtlichen Kindergärten und Grundschulen auf den Wettbewerb hingewiesen worden. Teilnehmen konnten aber auch Kinder unabhängig von Kindergarten oder Schule und aus Nachbargemeinden.

 Rund 60 Mädchen und Jungen hatten ihre kleinen Kunstwerke eingesandt. Im märchenhaften Ambiente des Junker-Hansen-Turms überreichten Bürgermeister Thomas Groll und Heidrun Englisch, Geschäftsführerin des Rotkäppchenlandes, die Preise.

Freuen konnten sich acht Sieger im Alter von fünf bis acht Jahren über Gutscheine, eine Märchenpuppe, Malbücher und Schlüsselbänder. „Ihr habt das alle ganz toll gemacht“, lobte das Stadtoberhaupt und betonte, dass es nicht einfach gewesen sei, aus den rund 60 eingesandten Bildern die Besten heraus zu suchen.

Einen Korb, gefüllt mit Märchenpuppen, hatte Heidrun Englisch mitgebracht. Sie erzählte den Kindern noch einmal das Märchen vom Rotkäppchen und stellte die „Rotkäppchenwoche“ vor. Präsentiert wurden die Bilder an großen Stellwänden. So konnten sie von den stolzen Eltern und Geschwisterkindern noch einmal in Augenschein genommen und entsprechend gewürdigt werden.

Die schönsten Rotkäppchen­bilder hatten gemalt: Tamia Schmittdiel, Leni Kreuter und Jakob Krapp (alle fünf Jahre alt, alle besuchen die Kita Regenbogen), Juljetta Egorov und Tim Nierath (beide sechs Jahre alt, ebenfalls Kita Regenbogen) und die Zweitklässler der Grundschule Mengsberg-Momberg Dana Sack, Emilie Dippel und Sophie Schwalm. Sie erhielten je einen Gutschein in einem Schreibwarenladen.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr