Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder feiern "50 Schul-Jahre"

LES Kinder feiern "50 Schul-Jahre"

Festlich geschmückt präsentierte sich das Schul­gelände der Landgräfin-Elisabeth-Schule zu ihrem Jubiläums-Schulfest.

Voriger Artikel
Die ersten Szenen sind im Kasten
Nächster Artikel
Magistrat hat jetzt freie Hand

Die aktuellen Schüler standen im Mittelpunkt des Festes der Landgräfin-Elisabeth-Schule anläss­lich ihres Jubiläums. Foto: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Die Stadtallendorfer Förderschule am Lohpfad feiert in diesen Tagen ihren 50. Geburtstag. Ab November 1965 war die Bildungseinrichtung, damals als Förder- und Sonderschule und Ergänzung zur Wald- und Teichschule eröffnet worden, weil die Kapazitäten zur Sonderschulpädagogik an den anderen Schulen nicht mehr ausreichten.

In der restlos gefüllten Turnhalle, in der den Kindern die Aufregung deutlich anzumerken war, begrüßte Schulleiter Ralf Bednarek neben vielen Schülern, Ehemaligen, Eltern, Geschwisterkindern und Gästen auch seinen Vorgänger Peter Stier, Bürgermeister Christian Somogyi, Tanja Pfeifer als Vertreterin des Schulträgers, Horst Badouin vom Förderverein sowie Helmut Schmidt von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. „Heute haben wir wirklich etwas zu feiern“, sagte Bednarek. Er erinnerte dabei auch an die 50 Jahre Schulgeschichte. Seit einem halben Jahrhundert kümmert sich das pädagogische Lehrerkollegium um die individuelle Betreuung ­förderungsbedürftiger Schüler. Besonders würdigte der Schulleiter die zahlreichen Beteiligten und Helfer, die das Jubiläumsfest in den vergangenen sechs Monaten vorbereitet hatten.

Bürgermeister Somogyi schlug in seiner Rede den Bogen von der Namensgeberin der Schule, der Landgräfin Elisabeth, die vor rund 800 Jahren mit hohem sozialen Engagement in Marburg gewirkt hatte, bis in die heutige Zeit. „Im Sinne ihrer ­Namensgeberin setzt die Schule heute auf die Förderung der sozialen und emotionalen ­Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen sowie auf ein ­erfolgreiches Lernen“, so Somogyi. Der ehemalige Schulleiter Peter Stier, den Ralf Bednarek vor drei Jahren abgelöst hatte, bezeichnete die „50 Schul-Jahre“ als eine Erfolgsgeschichte, zu der auch der Zusammenhalt und die gute Zusammenarbeit mit den anderen Schulen beigetragen habe. Als einen Schwerpunkt der Schule bezeichnete Stier die Vorklasse und die Möglichkeit, einen berufsorientierten Abschluss oder Hauptschulabschluss an der Schule erwerben zu können. Tanja Pfeifer, als Vertreterin des Schulträgers hob das zeitgemäße äußere Erscheinungsbild mit den modern eingerichteten Gebäuden, dem weitläufigen Schulgelände mit dem Schulwald und dem Kletterparcours hervor.

In der Schule, in der die Schulformen Vorschule, Förder-/Sonderschule und Schule für Lern- und Erziehungshilfe angeboten werden, unterrichten derzeit insgesamt 21 Lehrerinnen und Lehrer 10 Schüler in einer Vorklasse und 57 Schüler in sechs weiteren Klassen.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr