Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kinder erlaufen eine große Spende

Schulaktion Kinder erlaufen eine große Spende

Beim Sponsorenlauf "Kinder laufen für Kinder" gingen die Schüler der Grundschule Mengsberg-Momberg bis an ihre Leistungsgrenzen.

Voriger Artikel
Im Zeichen der Verbundenheit
Nächster Artikel
Kirchner geht, Hausmann startet

Startschuss für den Sponsorenlauf: Mit großem Einsatz erliefen die Grundschüler Spenden für Kinder. Foto: Karin Waldhüter

Mengsberg. Für die olympische Projektwoche hatte sich der Schulhof der Grundschule Mengsberg-Momberg in ein kleines olympisches Dorf verwandelt. Bevor die 67 Grundschüler, jahrgangsübergreifend aufgeteilt in vier gleichstarke Mannschaften, beim Mannschaftswettkampf antraten, war zunächst das olympische Feuer auf dem Schulhof entzündet worden.

Beim „Fünfkampf“ absolvierten die Schüler dann verschiedene Stationen, wie Chaosspiel, Medizinballstoßen, Reifenhüpfen, Springen mit Gewichten und Hürdenlauf. Dabei belegten „Die olympischen Me-Mofanten“ und „Die flinken Eulen“ mit jeweils 16 Punkten den ersten Platz. „Die schnellen Leoparden“ und „Die coolen Delfine“ holten 13 Punkte und gemeinsam den dritten Platz.

Sportlich war für die Kinder nach dem Mannschaftswettkampf aber noch lange nicht Schluss. Beim anschließenden halbstündigen Sponsorenlauf „Kinder laufen für Kinder - Fit 4 future“ gaben die Schüler noch einmal alles und erliefen Runde für Runde Geld für die gute Sache.

Im Vorfeld hatten sich die Schüler auf Sponsorensuche gemacht und die Sponsoren konnten entweder einen Betrag pro Runde festlegen oder einen Maximalbetrag angeben. „Dabei ging es nicht darum zu gewinnen, sondern fair zu sein und Spaß zu haben“, wie Lehrer Dirk Novosad betonte. Er gab das Startsignal und schickte die Schüler nacheinander auf die 600 Meter lange Strecke. Entlang der Strecke hatten sich zahlreiche motivierende Eltern und Großeltern postiert.

Mit großer Motivation und ungeheurem Engagement gaben die Schüler alles und liefen Runde um Runde für die gute Sache. „Die schnellen Leoparden“ schafften es, 93 Mal durch Start und Ziel zu laufen. „Die flinken Eulen“ zeigten ebenfalls einen tollen Einsatz, sie liefen 90 Mal am Eingangstor der Schule vorbei. „Die coolen Delfine“ umrundeten 85 Mal das Gelände und „Die olympischen Me-Mofanten“ schafften es 80 Mal.

Tore dienen dem Gemeinwesensprojekt

Insgesamt erliefen die Schüler durch ihren Einsatz eine Summe von 1706,80 Euro. „Das ist für unsere kleine Schule ein sehr guter Betrag“, freute sich Schulleiterin Regina Kirchner. Die Hälfte des Geldes geht an das Projekt „Kinder laufen für Kinder“, die andere Hälfte verbleibt an der Schule und wird dort für die Aufführung des Weihnachtsmärchens genutzt.

Stellvertretend für alle Schüler überreichten anschließend die Klassensprecher der Klassen drei und vier zwei Fußballtore, die bei der Zusammenlegung der beiden Schulstandorte übriggeblieben waren. Matthias Bunzel vom bsj, zuständig für die Gemeinwesenarbeit in Neustadt, nahm die beiden Tore im Empfang.

„Es gibt ganz viele Flüchtlingskinder, die Fußball sehr gerne mögen“, dankte Bunzel während der Übergabe und versprach, dass die Tore in Zukunft in guten Händen seien und nicht nur Flüchtlingskinder, sondern auch Kinder aus Neustadt gemeinsam Fußball spielen werden. „Das ist nämlich unser Ziel“, erklärte Bunzel. Im Verlauf der olympischen Projektwoche erprobten sich die Grundschüler in verschiedenen Sportdisziplinen.

Sie absolvierten unter anderem Turnübungen, Weitsprung, Ballspielen, Sprinten, Balancieren, Weitwurf, Seilspringen und Medizinballstoßen. Sie bastelten unter anderem Medaillen, Puscheln, Mannschaftsfahnen und Armbänder.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr