Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kinder entdecken die Welt der Bücher

Stadtallendorf Kinder entdecken die Welt der Bücher

Bei den Nutzern der Stadtallendorfer Bücherei halten sich Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene in etwa die Waage, wie die Ausleihe-Entwicklung im Jahr 2014 wieder gezeigt hat.

Voriger Artikel
Terrier-Adel trifft sich in der Markthalle
Nächster Artikel
Investor darf bei Roßdorf fünf Windräder bauen

Fasziniert schauten diese Kinder auf die Dias, während Büchereileiterin Elke Hahn ihnen die Geschichte dazu vorlas.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Kinder scharen sich um Büchereileiterin Elke Hahn und hören ihr aufmerksam zu. Sie kommen aus dem Kindergarten Marienheim. Elke Hahn liest ihnen die Geschichte vom „Löwen, der nicht lesen kann“ vor. Dazu gibt es einige Dias an der Wand. Das Vorlesen ist an diesem Vormittag der Abschluss einer kleinen Bücherei-Führung für die Kinder. Die Büchereileiterin bietet solche Besuche regelmäßig an. „Für die Kinder sind sie oft der erste Kontakt zur Bücherei“, sagt sie.

Kinder ab drei Jahren werden an Bibliothek herangeführt

Jene Besuche sind eines von mehreren Angeboten, die die Stadtbücherei Stadtallendorf macht, um junge Leser schon früh anzusprechen. Ganz neu ist die Teilnahme an „Lesestart“. einem Projekt der „Stiftung Lesen“ im Auftrag der Bundes-Bildungsministeriums. Eltern erhalten für ihre Kinder (ab drei Jahren) in der Bücherei erste Materialien rund um das Lesen. Darunter ist auch ein Bilderbuch. Die Gutscheine, die dafür nötig sind, gibt es unter anderem beim Kinderarzt, wie Hahn berichtet. Das Interesse sei sehr groß, viele Eltern kämen oft gleich nach dem Arztbesuch in der Bücherei vorbei. Seit April vergangenen Jahres gehört auch die Stadtallendorfer Bücherei im Gemeinschaftszentrum zum „Onleihe-Verbund“.

Auch E-Books können ausgeliehen werden

Registrierte Bücherei-Nutzer können via Internet vor allem E-Books ausleihen, sprich elektronische Bücher, die unter anderem auf speziellen Lesegeräten (Readern) gelesen werden können (die OP berichtete). Rund 2000 Mal machten Stadtallendorfer Nutzer bisher von der Möglichkeit des Herunterladens Gebrauch. „Das ist für den Start sehr schön. Aber wir wünschen uns natürlich noch viel mehr Nutzer“, sagt Hahn und wirbt für das Angebot. Rund 75000 E-Books sind derzeit über den Verbund verfügbar. Ansonsten ist Elke Hahn mit der Entwicklung der Nutzerzahlen und Ausleihen bei den klassischen Medien, Büchern wie auch Hörbüchern, beim Blick auf das vergangene Jahr sehr zufrieden. Es wurde im Jahr 2014 auch investiert: In Zahlen ausgedrückt: Exakt 1290 Medien wurden neu angeschafft, darunter sind 520 Bücher. Bei den Nutzern halten sich, wie die Ausleihestatistik zeigt, Kinder und Jugendliche auf der einen und Erwachsene auf der anderen Seite in etwa die Waage: etwa 14500 Mal wurden Kinder- und Jugendbücher entliehen, rund 13000 mal Erwachsenen-Literatur. „Ich habe hier sehr viele Leser, die im Alter zwischen 13 und 15 Jahren sind und häufig ausleihen“, freut sich Hahn.

Zu den Besuchergruppen, denen sie einen Überblick über die Bücherei und die Ausleihe gibt, gehören immer wieder auch Integrationskurse.

Bei der Bücherei im Gemeinschaftszentrum will die Stadt in diesem Jahr auch in das Gebäude investieren. Entsprechendes Geld ist im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Dienstleistungen und Immobilien (DuI) bereitgestellt worden. Im Plan sind 130000 Euro vorgesehen, unter anderem für die Erweiterung und neue Decken. Die Bücherei gehört zum dritten Bauabschnitt bei der Sanierung des Gemeinschaftszentrums.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr