Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Katholiken trotzen dem Regen und rücken zusammen

Pfarrfest Katholiken trotzen dem Regen und rücken zusammen

Stadtallendorfs Kirchengemeinden möchten enger zusammenrücken. Ein Ansatz ist das Pfarrfest, das die drei Gemeinden St. Katharina, St. Michael und Christkönig am Sonntag gemeinsam feierten.

Voriger Artikel
Zum Frühschoppen gibt es Freibier
Nächster Artikel
Stadt soll die Radwege verbessern

Die Gläubigen suchten im Festzelt Schutz vor dem strömenden Regen.Foto: Yanik Schick

Stadtallendorf. „In diesem Jahr sind wir an der Reihe“, erklärte Ursula Nasemann, die Gemeinderatssprecherin von Christkönig, die das zweite gemeinsame Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinden ausrichtete. Mit rund 250 Mitgliedern der drei Gemeinden fand morgens ein Gottesdienst statt, der unter dem Motto „Durchblick suchen“ stand.

Pfarrer Diethelm Vogel, der seit fünf Jahren für die katholischen Stadtallendorfer Pfarrgemeinden im Amt ist, erläuterte den Sinn des Gottesdienstes: „Wir wollen ein intensiveres Zusammenleben schaffen und müssen dabei offen sein für Neues.“

Für die musikalische Begleitung während des Gottesdienstes sorgte die „Gruppe Regenbogen“.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Gäste im Garten der Christkönigskirche zum Mittagessen eingeladen. „Unter diesen Umständen sind wir mit den Besucherzahlen absolut zufrieden“, kommentierte Nasemann mit Blick auf den strömenden Regen. Dabei erfreuten sich die Besucher unter anderem einem polnischen Nationalgericht, dem sogenannten „Bigosch“. Zum Ende des Pfarrfests wurden insbesondere den Kindern einige Angebote. Es gab diverse Aktivitäten auf dem Spielplatz, zudem bekamen sie die Möglichkeit unterbreitet, auf Ponys zu reiten.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr