Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kandidaten dürfen antreten

Kommunalwahl Kandidaten dürfen antreten

Bürgermeisterkandidaten und Kandidaten für die Stadtparlamente und Ortsbeiräte nahmen am Freitag eine wichtige formale Hürde.

Voriger Artikel
Das Miteinander klappt „reibungslos“
Nächster Artikel
Spritzeisen setzt Paletten in Brand

Die formalen Entscheidungen im Vorfeld des Urnenganges am
6. März sind gefallen.

Quelle: Michael Urban

Kirchhain. Die beiden Bürgermeisterkandidaten Dietmar Menz (CDU, aufgestellt vom Wahlbündnis „Kompetenz für Kirchhain“) und Olaf Hausmann (SPD) sind am Freitag vom Kirchhainer Wahlausschuss für den Urnengang am 6. März zugelassen worden.

Der Wahlausschuss ließ auch sämtliche von den Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke eingereichten Wahlvorschläge sowie die vorliegenden Listen für die Ortsbeiräte zu. Für die Kirchhainer Ortsbeiräte kandidieren bei der Kommunalwahl bis auf Großseelheim Gemeinschaftslisten. Im größten Stadtteil Kirchhains liegen zwei Listenvorschläge vor. Dies erklärte Dirk Lossin, stellvertretender Wahlleiter der Stadt Kirchhain.

Stadtallendorf lässt fünf Listen zu

Auch in Stadtallendorf tagte der Wahlausschuss bereits tagsüber. Wie Wahlleiter Freddy Greib mitteilte, wurden auch dort alle eingereichten Listenvorschläge geprüft und zugelassen. In Stadtallendorf sind die Listen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und erstmals der neuen Bürgerunion Stadtallendorf zur Kommunalwahl zugelassen. Auch sämtliche vorgelegten Listen für die Ortsbeiräte der Stadtteile wurden vom Stadtallendorfer Wahlausschuss gebilligt.

Die Wahlleiter anderer Ostkreis-Kommunen rechneten im Vorfeld der Ausschuss-Sitzungen nicht mit Problemen bei den Listenzulassungen, wie sie auf OP-Anfrage erklärten. Mehrere Wahlausschüsse tagten am Freitag erst am Abend. Das Datum der Ausschuss-Sitzungen war vom Land Hessen im Vorfeld festgelegt worden.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr