Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Junge Künstler stehen auf der Bühne

Open Stage Junge Künstler stehen auf der Bühne

Am Freitag gibt es an der Evangelischen Sing- und Musikschule für 20 Nachwuchskünstler die Gelegenheit, ihre Talente einem breiten Publikum zu zeigen.

Voriger Artikel
Knapp am Gefängnis vorbei
Nächster Artikel
Hitzestau beim Hund

Junge Nachwuchskünstler probten bei einem Tanz-Workshop von „Zeig was du kannst“ für den Bühnenauftritt. Privatfoto

Stadtallendorf. Am Freitag, 21. Juni, präsentieren sich von 15 bis 21 Uhr in einem Zelt auf der offenen Bühne vor der Sing- und Musikschule junge Stadtallendorfer Nachwuchskünstler und freuen sich auf viele interessierte Zuhörer. Mit ihrer Stimme, mit ihrer Gitarre, auf dem Piano oder auf dem Schlagzeug - die jungen Nachwuchskünstler üben intensiv für ihren Auftritt und möchten gerne ihr ganz persönliches Talent zeigen.

Bei dieser Gelegenheit stellt sich auch das Projekt „Zeig was du kannst!“ (die OP berichtete) der Öffentlichkeit vor. Seit Ende vergangenen Jahres unterstützt „Zeig was du kannst!“ junge Menschen im Alter von 10 bis 16 Jahren mit ihren künstlerischen Begabungen. Dabei ist Kreativität bei diesem Projekt ein ganz wichtiger Zugang. Unter professioneller Anleitung ermöglichen Mitarbeiter individuelle Fähigkeiten zu stärken. Pfarrer Thomas Peters, mitverantwortlich für die Umsetzung des Projektes: „Wir sehen es als unsere Aufgabe, dieses Angebot so zu gestalten, dass es für alle zugänglich ist und niemanden ausschließt oder benachteiligt. Dies wird ermöglicht durch eine Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.“ Ein Netzwerk aus den Lehrern der Sing- und Musikschule, den ehrenamtlichen Mitarbeitern vom CVJM Stadtallendorf und dem Verein Gewaltfrei leben ermögliche die Umsetzung.

Etwa 20 Jugendliche haben sich für die Veranstaltung am Freitag angemeldet. Zunächst präsentieren sich die Einzelkünstler, gegen Abend haben dann zwei Nachwuchsbands ihre großen Auftritte. „Ich bin mit der Resonanz hochzufrieden“, sagte Pfarrer Peters auf Nachfrage der OP. Die bisher letzten Nachwuchskünstler haben sich erst in der vergangenen Woche angemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr