Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Jugendliche gestalten Sommercamp in Eigenregie

Schweinsberg Jugendliche gestalten Sommercamp in Eigenregie

Von der Jugend für die Jugend: Drei Tage lang unternahm der Nachwuchs von Schweinsbergs Pferdefreunden verschiedenste Aktivitäten.

Voriger Artikel
Vom hoffnungslosen Fall zum Champion
Nächster Artikel
Bauarbeiten brauchen mehr Zeit

Gemeinsam mit ihren Betreuern, Eltern und Vorstandsmitgliedern präsentierten sich die Teilnehmer des Sommercamps der Pferdefreunde Schweinsberg. Foto: Yanik Schick

Schweinsberg. Celina Küppers und Mona-Marie Hoffmann sind beide gerade einmal 15 Jahre alt, haben aber schon eine Menge Organisationstalent und Verantwortungsbewusstsein bewiesen. Die Jugendwartin und ihre Stellvertreterin waren am Wochenende dafür zuständig, dass rund um das Camp alles reibungslos ablief. Trotz Anstrengung und ein wenig Stress äußerten sich die beiden am Ende zufrieden über den Verlauf des Ferienlagers. „Alle Kinder waren total lieb und haben gute Stimmung mitgebracht“, resümierte Celina. „Ich glaube, sie hatten auch ihren Spaß“, fügte Mona-Marie hinzu.

Zwölf Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 17 Jahren hatte die motivierte Gruppe gezählt, die gleich am ersten Tag eine Fahrradtour durch den halben Ostkreis zurücklegte. Und obwohl das Wetter nur bedingt mitspielte, vertrieben sich die jungen Reiter tags darauf im Marburger AquaMar die Zeit. Nachtwanderungen und Marshmallow-Verköstigung am Lagerfeuer füllte jeweils das Abendprogramm. Am dritten und abschließenden Morgen lud die Gruppe ihre Eltern zum Frühstück an den Reitplatz ein. Hatten die Eltern eigentlich überhaupt keine Bedenken, dass in der Planung ihrer Kinder irgendetwas hätte schiefgehen können? Nicht mal im Ansatz, erklärte Jochen Küppers, der Vorsitzende der Pferdefreunde. „Wir versuchen, unsere Kinder und Jugendliche in die Vereinsarbeit zu integrieren. Deshalb haben sie das alles selbst organisiert, die Erwachsenen haben nur an der ein oder anderen Stelle unterstützt“, sagte der Vorstand. Auch wegen dieses Konzepts habe der Verein seit Jahren keine Nachwuchsprobleme. „Die Kinder kommen gerne hierher, denn hier bekommen sie eine Aufgabe“, so Küppers. Speziell das Sommercamp fördere den Zusammenhalt und die Unternehmensfreudigkeit der jüngsten Generation.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr