Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendgericht sieht nur geringe Schuld

Verfahren eingestellt Jugendgericht sieht nur geringe Schuld

Schon vor Prozessbeginn ahnte Richter Thomas Rohner beim flüchtigen Blick in die Akten, dass diese Angelegenheit wohl zügig vom Tisch sein würde - und er sollte Recht behalten.

Voriger Artikel
Rauschenberg will die Friedhofsgebühren erhöhen
Nächster Artikel
Das langsame Sterben der Videotheken

Stadtallendorf. Das Marburger Jugendschöffengericht stellte das Verfahren gegen einen 21-jährigen Stadtallendorfer wegen geringer Schuld ein. Auf den Angeklagten kommt lediglich eine Geldauflage in Höhe von 300 Euro zu. Ende Februar 2013 war der Mann gemeinsam mit einigen Bekannten in einen Getränkemarkt in Stadtallendorf eingebrochen.

Die Einbrecher hatten dabei Zigaretten und Spirituosen entwendet, wobei der Angeklagte lediglich das Fluchtfahrzeug steuerte. Acht Monate später räumte er im Marburger Amtsgericht sämtliche Vorfälle ein und zeigte sich reumütig.

Das gab laut Richter Rohner letztlich auch recht schnell den Ausschlag dafür, den nicht vorbestraften Stadtallendorfer noch einmal mit blauem Auge davonkommen zu lassen.

Nicht ganz so gut stehen indes die Aussichten für seine Komplizen, die den „Bruch“ mutmaßlich ausgeführt hatten. Gegen sie wird noch in einem abgetrennten Verfahren verhandelt werden.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr