Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Jubilar legt 16418 Kilometer zur Goldkonfirmation zurück

Goldene Konfirmation Jubilar legt 16418 Kilometer zur Goldkonfirmation zurück

Gleich zwei Jahrgänge aus dem Kirchspiel Halsdorf feierten ihre goldenen Konfirmation. Die Konfirmanden waren 1963 beziehungsweise 1964 konfirmiert worden. Da es damals in Halsdorf keinen Pfarrer gab, wurden die Konfirmanden nach Orten aufgeteilt.

Voriger Artikel
Der neue Märchenpfad soll Wissen vermitteln
Nächster Artikel
Ehemaliger Lager- ist nun Sportplatz

Halsdorf. Die Albshäuser gingen zum Unterricht nach Schwabendorf und wurden von Pfarrverwalter Reininger konfirmiert, die Burghölzer gingen nach Rauschenberg zu Pfarrer Lölkes und die Halsdorfer nach Josbach zu Pfarrer Metzl.

Nun kamen sie in Halsdorf zusammen - was für die einen weniger und für die anderen mehr Aufwand war: Karl-Heinz Seibert wohnt nur 50 Meter von der Kirche entfernt, Helmut Scheufler musste indes von seiner australischen Heimat bis Halsdorf 16418 Kilometer zurücklegen. Gemeinsam feierten sie einen Festgottesdienst mit Abendmahl, den der Gospelchor und der Gemischte Chor des Männergesangvereins Halsdorf unter der Leitung von Lutz-Henning Kirscht, der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Dieter Bubenheim, Organistin Swaantje Pandikow und der Halsdorfer Kirchenvorstand mitgestalteten.

An der goldenen Konfirmation nahmen vom Jahrgang 1963 teil: Karl-Heinz Hartmann, Karl-Heinrich Naumann und Marga Seibert (geb. Rabe, alle Albshausen); Elfriede Nachtigall (geb. Linker), Elfriede Schneider (geb. Happel) und Renate Weber (geb.Happel, alle Burgholz) sowie Erwin Fitzke, Dieter Meß, Walter Reuter, Helmut Schmidt, Hans-Heinrich Schütz, Reinhard Schütz, Karl-Heinz Seibert, Christel Grosch (geb. Panovsky), und Christel Scheufler (alle Halsdorf). Vom Jahrgang 1964: Stephan Pitz (aus Albshausen); Hartmut Aschermann, Robert Kroll, Karl Reuter, Helmut Scheufler und Werner Schollmeier (aus Halsdorf).

Verstorben sind: Günter Grebing und Konrad Lölkes aus Albshausen, Erika Emmerich (geb. Jäger, Burgholz) und Gisela Briel (geb. Becker), Walter Kren, Günter Schulz und Heinrich Vestweber (Halsdorf).

Nicht teilgenommen haben vom Jahrgang 1963 Wolfgang Zenke (Burgholz), Erna Brodhecker (geb. Homberger), Hans Jürgen Jabelonski, Friedrich Leonhäuser, Hans Pietsch, Karl-Wilhelm Pilaus und Udo Wind (aus Halsdorf) und vom Jahrgang 1964 Roswitha Töpfer (geb. Hartmann, aus Albshausen), Edith Bötefür (geb. Happel), Reinhold Happel, Gerhard Paulus, Erika Schaub (geb. Scheerer), und Werner Schaub (alle Burgholz) und Heinrich Fitzke, Helga Grüssung (geb. Hüttner) sowie Renate Schuchardt (geb. Metke, alle Halsdorf).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr