Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
In Rauschenberg fällt der Startschuss

Pausenbrot-Initiative In Rauschenberg fällt der Startschuss

Gesunde Ernährung wird in der Grundschule Rauschenberg groß geschrieben: Mit Vollkornbrot, Salat, Wurst und Käse bereiteten die Schüler verlockend aussehende und gesunde Pausenbrote zu.

Voriger Artikel
Rewe-Markt überfallen: Täter flieht ohne Beute
Nächster Artikel
Ein honigsüßer Tag im Institut

Die Rauschenberger Schüler zeigten ihre liebevoll vorbereiteten Brotgesichter. Rechtes Bild: Zu einem gesunden Pausenfrühstück gehört auch Obst. Die Kinder bereiteteten darum auch Erdbeerspieße zu.

Quelle: Karin Waldhüter

Rauschenberg. An Stelle von Schreibstiften, Heften und Schulbüchern türmen sich am Freitagmorgen Vollkornbrot, Butter, Käse, Wurst, Bananen und Erdbeeren auf den Tischen der Schüler. Tabea, Lea und Sarah aus der vierten Klasse schmieren Brote und belegen sie mit Käse. Aus Gurken und Paprika wird kunstvoll auf die Käsescheibe ein Gesicht gelegt.

Während die Klassen drei und vier mit der Zubereitung der Brote beschäftigt sind schnippeln die Zweitklässler fleißig Bananen und Erdbeeren und bereiten lecker aussehende Obstspieße zu. Etwa 140 Schüler der Schulstandorte Rauschenberg und Bracht schmieren an diesem Morgen Brote und schnippeln Obst und Gemüse. Die Aufgabe der ersten Klasse hingegen ist es, eine etwa zwölf Meter lange Frühstückstafel in ein liebevoll dekoriertes Buffet zu verwandeln. Osterglocken, Osterhasen und gefärbte Ostereier verwandeln die Tische in ein buntes Frühlingsbuffet. „In der Grundschule Rauschenberg ist es üblich, dass drei bis vier Mal im Jahr das Thema Ernährung auf dem Stundenplan steht. Traditionell frühstücken wir immer vor den Ferien gemeinsam“, berichtet Schulleiterin Nicoletta Pfrommer. „Im Rahmen der Ernährungsführerscheinaktion haben wir von Kerrygold-Aktion gehört und uns dann beworben.“, sagt Lehrerin Deborah Fritz. Mit dieser eröffnet die Grundschule Rauschenberg Deutschlands größte Pausenbrot-Initiative in Hessen, an der in den nächsten Monaten mehr als 20.000 Schüler teilnehmen werden. „Die Aktion untermauert das Wissen um den Ernährungsführerschein und auch die jüngeren Klassen können so an das Thema herangeführt werden“, sagt Schulleiterin Pfrommer.

Das Bewusstsein der Schüler für eine gesunde Ernährung sei bei den Grundschülern geweckt. „Die Kinder haben bewusst gesundes und liebevoll gestaltetes Frühstück dabei.“, sagt Pfrommer. Heute landeten wesentlich weniger Pausenbrote im Mülleimer als früher, so die Schulleiterin. Das unterstreicht auch Lehrerin Ute Wolfram: „Die Beliebtheit von Obst hat zugenommen und das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung ist bei den Kindern gestiegen“, sagt sie.

Dazu beigetragen habe auch, dass die Kinder ihre Pausenbrote selbst zubereiten können und dabei einfach viel Spaß hätten. Lebensmittel, wie Vollkornbrot, Käse, Wurst, Tomaten, Karotten, Salat und Butter bekam die Schule von einem Amöneburger Lebensmittel-Markt.

Ergänzt wurde das reichliche Angebot noch mit Bananen, Erdbeeren und Melonen, die von der Grundschule besorgt wurden.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr