Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Immer wieder Vandalismus im Bad

Rauschenberg Immer wieder Vandalismus im Bad

Die Stadt Rauschenberg beklagt Schäden im Freibad durch nächtlichen Vandalismus, Anwohner berichten von teils massiven Lärmbelästigungen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Voriger Artikel
Jetzt soll es ein Projektexperte richten
Nächster Artikel
Bündnis legt sich bereits fest

Das Rauschenberger Freibad ist seit längerer Zeit das Ziel nächtlicher Besucher, die randalieren.

Quelle: Archivfoto: Mayer

Rauschenberg. Die Stadt Rauschenberg beklagt Probleme mit ungebetenen nächtlichen Besuchern im Freibad. Offenbar kam es zum wiederholten Male in den vergangenen Tagen zu Einbrüchen und Vandalismus in der Anlage. Unter anderem wurde der Zaun dabei beschädigt. Zwei Elemente der Solaranlage haben Schaden genommen, Kunststoffstühle wurden zerstört. Zuletzt wurde unter anderem auch die Batterie einer Uhr im Bademeisterbereich entfernt und in das Becken geworfen. Aufgrund der stehengebliebenen Zeiger ließ sich zumindest die Tatzeit klären. Es war gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Freitag.

Stadt erstattet Anzeige gegen Unbekannt

Außerdem beschweren sich inzwischen Nachbarn des Freibades vermehrt über nächtlichen Lärm, der offenbar vom Freibad herrührt. Sporadische Kontrollfahrten in der Nacht brachten bisher keinen Erfolg, wie die Stadt mitteilte.

Die Stadt Rauschenberg hat Anzeige gegen die Unbekannten erstattet, wie Bürgermeister Michael Emmerich am Freitag der OP berichtete. Außerdem werden nun Bewegungsmelder angebracht, die bei Bedarf für Licht im Umfeld des Freibades sorgen werden. „Wir werden außerdem wohl nicht darum herumgekommen, unseren Zaun in Teilen zu erneuern“, erklärt Bürgermeister Michael Emmerich gegenüber der OP, um weiterem Vandalismus im Freibad vorzubeugen. Nach Angaben von Anwohnern gab es in der jüngsten Zeit wohl bis zu zehn laute nächtliche „Besuche“ auf dem Freibadgelände.

Aktuell schätzt Bürgermeister Michael Emmerich den entstandenen Schaden auf rund 1000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Telefon 06428/93050.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr