Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Immer ran an die laufende Motorsäge

Trailritt Immer ran an die laufende Motorsäge

"Achtung, Reiter!" hieß es auf Mengsbergs Straßen: Zum zweiten Mal richtete der Reit- und Fahrverein Mengsberg einen Trailritt aus, bei dem die Teilnehmer zahlreiche Aufgaben erfüllen mussten.

Voriger Artikel
Städtische Hausmeister sind jetzt wieder mobil
Nächster Artikel
Jugendliche finden einen Anlaufpunkt

Daniela Burzynski (vorne) vom Reit- und Fahrverein macht die Teilnehmer mit den Aufgaben vertraut.

Quelle: Karin Waldhüter

Mengsberg. Nach 4 Stunden im Sattel und einem 15 Kilometer langen Trailritt, der einiges von Reiter und Pferd abverlangte, erreichten die 41 Teilnehmer gegen Mittag das Gelände des Reit- und Fahrvereins Mensgsberg. Der Weg hatte die Starter rund um Mengsberg in Richtung Lischeid geführt. Unterwegs galt es für Pferd und Reiter, verschiedene Gelassenheits-, Gehorsams- und Geschicklichkeitsprüfungen zu absolvieren.

Leicht zu bewältigen war die Frühstücksstation. Die Paare mussten aber auch unter anderem im Wald durch eine Stangengasse gehen oder sich so nah wie möglich einer laufenden Motorsäge nähern. Auch auf der Reitanlage ging es anspruchsvoll zu: Dort galt es für die Reiter, das Pferd durch einen Flatterbandparcours zu manövrieren. Zudem war ein Ast an einem langen Seil zu ziehen.

Pferd und Reiter bewältigten zehn Stationen

Maximal zehn Punkte gab es pro Aufgabe zu erreichen. Insgesamt warteten zehn Stationen auf Pferd und Reiter. Als Preise winkten für alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Griff in einen Korb mit einem Leckerli. Die drei besten Reiter durften Futter für ihre Pferde mit nach Hause nehmen. Daneben zeigten 25 Nachwuchsreiter im Alter von zwei bis zwölf Jahren beim Minitrail ihr Können.

Bei geführten Übungen transportierten sie unter anderem eine Fahne, warfen mit Dartpfeilen auf eine Zielscheibe oder mussten Schilder mit Comicfiguren erkennen. Nach dem Absolvieren von sechs Stationen durften die jungen Starter in eine große Kiste mit Süßigkeiten greifen.

Reitverein Rauschenberg stellt größte Teilnehmergruppe

Neben Reitern aus den umliegenden Ortschaften waren auch Reiter mit ihren Pferden aus dem Knüllwald und aus Spangenberg gekommen. Die größte Teilnehmergruppe stellte der Reitverein Rauschenberg. Neben dem traditionellen Pfingstreitturnier ist der Trailritt die zweite große Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins Mengsberg. 130 Mitglieder zählt der Verein - ein großer Teil davon war in die Veranstaltung mit eingebunden.

„Das Wetter ist trocken, nicht zu kalt, und die Veranstaltung ist gut besucht“, freute sich der Vereinsvorsitzende Erwin Gabriel und lobte die vielen Kuchenspender und die Unterstützung durch Vereinsmitglieder.

„Die Veranstaltung ist eine schöne Sache, die sich wiederholen lässt“, resümierte er und sprach von einem gelungenen Jahresabschluss der Reitsaison für die Mengsberger Freizeitreiter.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr