Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
„Ich behaupte von mir, dass ich organisiert bin“

So bin ich „Ich behaupte von mir, dass ich organisiert bin“

Kirchhain. Olaf Hausmann beantwortet den OP-Fragebogen „So bin ich“. Was ist für Sie das größte Unglück? Der Verlust meiner Familie wäre sicherlich das größte Unglück.

Kirchhain. Was ist für Sie vollkommenes Glück?

Ich glaube, vollkommenes Glück gibt es nicht, da der Mensch immer nach mehr strebt. Daher ist für mich der Begriff Zufriedenheit passender. Ich bin mit mir und meinem Leben im Reinen und somit zufrieden.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Den Fehler, den man zum ersten Mal begeht.

Ihre Lieblingstugend?

Ich schätze Ehrlichkeit - auch wenn diese manchmal schwer zu ertragen ist.

Ihr Hauptcharakterzug?

Es ist nicht einfach sich selbst zu beurteilen. Aber ich würde mich als beständigen, offenen und disziplinierten Menschen bezeichnen.

Ihre Stärke?

Ich habe eine gewisse Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit und behaupte von mir, dass ich organisiert bin.

Ihr größter Fehler?

Ist die Chips-Tüte erst einmal offen, ist sie auch schnell leer.

Was verabscheuen Sie?

Unehrlichkeit und Arroganz.

Was macht Ihnen Angst?

Mich stimmen linke, aber insbesondere die scheinbar wieder salonfähigen rechten Extremisten nachdenklich. Deshalb ist es wichtig, wachsam zu sein und die demokratischen Grundwerte zu verteidigen.

Welche Gabe möchten Sie besitzen?

Ich bedauere, dass ich kein Musikinstrument gelernt habe. Saxofon fand ich immer toll.

Ihr Lieblingsschriftsteller?

Da gibt es mehrere: Einerseits Autoren wie Hans Fallada, Bernhard Schlink, John Steinbeck, andererseits auch aktuelle Krimi-Autoren wie Volker Kutscher oder Jussi Adler-Olsen.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Ich lese gerne und regelmäßig Geo Epoche. Zuletzt habe ich aber das Buch „Der namenlose Tag“ von Friedrich Ani gelesen.

Ihr Lieblingskomponist?

Ich habe einen breiten Musikgeschmack, mag es aber eher etwas rockiger. Mein absoluter Lieblingskomponist ist Bruce Springsteen.

Ihr Lieblingstier?

Shaun das Schaf.

Ihre Lieblingsfarbe?

Eigentlich sollte ich jetzt Rot sagen, oder? Ehrlicherweise Blau, verbunden mit Meeresrauschen der beste Start in den Urlaub.

Ihr Held in der Geschichte?

Ich habe Hochachtung vor allen Menschen, die sich unbeirrt für die gerechte Sache einsetzen und engagieren wie z. B. in der Vergangenheit Nelson Mandela, Mahatma Gandhi oder auch die Geschwister Scholl. Auch wenn sie dabei Unrecht, Folter, Gefängnis oder gar den Tod erleiden mussten.

Ihr Held in der Gegenwart?

Die Helden der Gegenwart sind für mich all die Menschen, die sich heute jeden Tag ehrenamtlich und uneigennützig für die Bewältigung der Flüchtlingskrise einsetzen.

Wen würden Sie gern kennenlernen?

Ich würde eine grundlegende Diskussion über das aktuelle Weltgeschehen mit Barack Obama und Wladimir Putin spannend finden.

Ihr Lieblingsplatz in Kirchhain?

Kirchhain und seine Stadt teile haben viele schöne Plätze. Einer meiner Favoriten ist der Weg rund um den Sandfang. Und von der Hangelburg hat man einen tollen Blick über Kirchhain und einen Teil seiner Stadtteile.

Was schätzen Sie an Kirchhain besonders?

Kirchhain bietet als tolle Wohnstadt ein umfassendes Betreuungs- und Schulangebot für unsere Kinder, eine gute Infrastruktur mit Bädern, intakten Einkaufsmöglichkeiten und 12 Stadtteilen, die sich ihre Individualität bewahrt haben.

Ihre derzeitige Verfassung?

Positiv und heiter. Und natürlich gespannt auf den Ausgang der Wahl.

Ihr Motto?

Machen statt meckern.

  • Internet: olaf-hausmann.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel