Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Hunde blühen im Wasser auf

Freibad-Spaß Hunde blühen im Wasser auf

Zum Ende der Freibad-Saison warteten die Stadtallendorfer Stadtwerke mit einem erstaunlichen Event auf: Badegäste durften gemeinsam mit ihren Hunden ins Wasser. Eine spaßige Angelegenheit.

Voriger Artikel
Vor allem Größe "M" ist Mangelware
Nächster Artikel
"Die jungen Zillertaler" spielen bald in Wohratal

Cindy Spahn und ihr Golden Retriever Akira vergnügen sich
gemeinsam im Freibad-Becken. Foto: Yanik Schick

Stadtallendorf. Ein wenig Überwindung kostet es Akira schon, vom Beckenrand mit allen vier Beinen ins Wasser zu hüpfen. Hundebesitzerin Cindy Spahn muss am Anfang ordentlich mithelfen, damit sich der etwas schüchterne Golden Retriever in sichtlich ungewohntes Terrain begibt. Doch nach einigen Anläufen hat sich Akira mit dem Schwimmbecken angefreundet, sie planscht gemeinsam mit ihrem Frauchen und wagt sich sogar einmal ein paar Meter weit auf die Wasserrutsche. Cindy Spahn freut es, dass ihr Hund im Wasser dermaßen aufblüht. Sie ist für das Hunde-Herrchen-Schwimmen extra aus der Nähe von Frankfurt ins Stadtallendorfer Freibad gekommen. „Es war eine gute Idee“, sagt sie rückblickend, „denn der Hund kann sich sonst nirgendwo auf diese Weise austoben.“

Schwimmmeister Horst Kraft ist erleichtert angesichts dieser und anderer positiver Rückmeldungen. Er hatte schon vor einiger Zeit die Idee, ein Hunde-Herrchen-Schwimmen in Stadtallendorf zu veranstalten. Die Stadtwerke hätten sich bewusst auf einen Termin nach dem Ende der Saison festgelegt, da somit keiner der regelmäßigen Schwimmer gestört wird. „Im Frühjahr wird das Wasser dann ohnehin zweimal komplett abgelassen und das Becken gereinigt“, ergänzt er.

Zur Erstauflage sind derweil 100 Gäste mit insgesamt 50 Hunden gekommen. Von oben tröpfelt es etwas auf die Wasseroberfläche des Schwimmbeckens. Doch trotz des nicht perfekten Wetters lassen sich viele Hundebesitzer wie Cindy Spahn nicht davon abhalten, selbst ins Bad zu springen. Die Wassertemperatur liege laut Horst Kraft bei noch angenehmen 20 Grad. Der Veranstalter sammelte auch Spenden für das Tierheim in Cappel. „So wie es jetzt angelaufen ist, werden wir das Hunde-Herrchen-Schwimmen auf jeden Fall wiederholen, wahrscheinlich wieder zum Ende der Saison“, blickte Kraft voraus. Am Nachmittag dürfen die Besucher dann noch ein wenig staunen. Der Hundeverein PSSV Marburg richtet gemeinsam mit dem SV Stadtallendorf eine Agility-Vorführung aus. Speziell trainierte Hunde müssen dabei über Hürden springen, durch Slalomstangen tänzeln und durch einen Tunnel sprinten. Den gesamten Parcours gilt es möglichst schnell zu überwinden. „Herr Kraft hat bei uns angefragt, ob wir hier eine Vorführung machen würden“, erklärt die zweite PSSV-Vorsitzende Ellen Böttner-Beier, die sofort überzeugt war. „Ich finde es eine feine Sache, was die Stadtwerke hier anbieten“, sagt sie.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr