Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Homberger Sprengmeister jagt sich nach Familienstreit in die Luft

Auto gesprengt Homberger Sprengmeister jagt sich nach Familienstreit in die Luft

Bei einer heftigen Explosion in einem Wohngebiet in Ober-Ofleiden kam am Sonntagmorgen ein Mann, vermutlich der Täter, ums Leben. Er saß in dem gesprengten Auto. Sieben Menschen wurden verletzt.

Voriger Artikel
Das Stadtallendorfer Prinzenpaar: Tanja und René
Nächster Artikel
Alte Routiniers haben nichts verlernt

Bei der tödlichen Explosion gab es nach ersten Erkenntnissen sieben Verletzte. Ein Wohnhaus und mehrere Wagen, darunter ein Polizeiauto, wurden stark beschädigt.

Quelle: Philipp Weitzel

Homberg/Ohm. Zuvor hatte es in dem Haus daneben einen nächtlichen Familienstreit gegeben. Der 49-jährige Vater, vermutlich ein Sprengmeister mit Zugang zu Sprengstoff, verließ nach der Drohung, sich und der Familie Schaden zuzufügen, das Haus und fuhr weg. Später kehrte er mit dem Auto wieder. Die bereits alarmierten Polizisten wurden nun Zeugen der Explosion. Fensterscheiben flogen heraus, an Hauswänden entstanden schwarze Flecken. Die Höhe des Sachschadens und das Motiv waren zunächst unklar.

Zwischen zwei Gebäuden im Lärchenweg zeugt ein tiefer Krater von dem Ereignis. Ein Fahrzeug, in dem vermutlich der Täter saß, "löste sich in Luft auf". Zahlreiche Gebäude und Fahrzeuge im Umkreis von mehreren Hundert Metern wurden in Mitleidenschaft gezogen. Darunter auch ein Streifenwagen der Polizei. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren in großer Anzahl im Einsatz. Auch die Marburger Polizei war vor Ort.

von Philipp Weitzel und unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr