Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Heute sind sie die Kunden

"News to-use"-Projekt Heute sind sie die Kunden

Über ein halbes Jahr die Zeitung lesen: Was hat es gebracht? Zwei Auszubildende, die sonst um das Wohl ihrer Kunden besorgt sind, berichten von ihren Erfahrungen.

Voriger Artikel
Verkehrsbelastung sorgt den Ortsbeirat
Nächster Artikel
Vereine werben für die Nordschule

Der Leiter des Personalmanagements Gerhard Ursprung (rechts) von der Volksbank HessenLand zusammen mit den Auszubildenden Lilija Sirkov und Daniel Pilgrim.Foto: Dennis Siepmann

Kirchhain. Daniel Pilgrim trägt einen dunklen Anzug. Die Krawatte gehört natürlich dazu - sie ist Bestandteil seiner Berufskleidung. Heute ist sie auffällig orange, ebenso das Halstuch von Lilija Sirokov. Die beiden Azubis der VR Bank HessenLand sehen aus, als wollten sie gleich ein wichtiges Kundengespräch führen. Tun sie aber nicht. Heute wechselt die Perspektive. Heute fragen nicht sie, wie sie weiterhelfen können. Heute ist die Meinung von Pilgrim und Sirokov als Kunden gefragt.

Als Teilnehmer des „News to use“-Projekts erhielten die beiden über mehr als ein halbes Jahr hinweg täglich die Oberhessische Presse. Fazit? Die regelmäßige Lektüre empfanden beide als gewinnbringend. „Ich habe sogar überlegt, mir ein eigenes Abo zuzulegen“, sagt Lilija Sirokov, die zuvor eher selten zur gedruckten Ausgabe gegriffen hat. Daniel Pilgrim sagt von sich, er habe sich schon früher mit der Tageszeitung auseinandergesetzt, nicht aber in diesem Umfang: „Ich hole mir die ersten wichtigen Informationen morgens aus der Zeitung und ergänze diese dann über den Tag mit anderen Medien.“ Mitarbeiter, die sich auch außerhalb ihrer Dienstzeit weiterbilden - das gefällt auch Gerhard Ursprung, der das Zeitungsprojekt schon jetzt, vor der offiziellen wissenschaftlichen Auswertung, als Erfolg verbucht.

Der Leiter des Personalmanagements ist daran interessiert, dass alle Mitarbeiter über wirtschaftliche Veränderungen im Bilde sind und auch die regionalen und lokalen Entwicklungen im Auge behalten. „Der lokale Fokus der OP entspricht diesen Ansprüchen. Medienkompetenz ist ein wichtiges Stichwort. Unsere Azubis müssen auch in diesem Bereich geschult sein“, sagt Ursprung. Seiner Meinung nach, sind die Auszubildenden diesen Anforderungen aber in besonderem Maße gerecht geworden: „Unsere Ausbildungsbetreuerin Katrin Frick hat uns durchweg positive Rückmeldungen zum Projektverlauf gegeben“.

Pilgrim und Sirkov haben die monatlichen Wissenstests zu den Zeitungsinhalten nicht als Belastung empfunden. „Viele Kollegen haben interessiert geschaut und nachgefragt, was wir da machen. Einige haben sogar versucht, die Fragen zu beantworten“, sagt Daniel Pilgrim.

von Dennis Siepmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr