Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Heiße Öfen und sichere Fahrten

Gottesdienst Heiße Öfen und sichere Fahrten

In der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit mischten sich am Weltmissions­sonntag rund 40 Motorradfahrer unter die ­Gottesdienstbesucher, um "Danke" für eine unfallfreie Saison zu sagen.

Voriger Artikel
15.000 Euro für bessere Beleuchtung im Bürgerpark
Nächster Artikel
Viel mehr als nur ein Kaminkehrer

Bevor sich die Biker zu einem großen Motorradkorso formierten und sich gemeinsam auf den Weg in Richtung Schwalm machten, segnete Pfarrer Andreas Rhiel Fahrer und Maschinen mit Weihwasser.

Quelle: Karin Waldhüter

Neustadt. Der Neustädter Marktplatz wurde am Sonntag wieder zum zentralen Treffpunkt für Biker aus der Umgebung. Zum dritten Mal feierten die Motorradfahrer mit einem Biker-Gottesdienst und ­einer anschließenden gemeinsamen Ausfahrt das Ende der Saison. Den Segen am Ende des Gottesdienstes sprach Pfarrer Andreas Rhiel - als allgemeinen Segen und als Segen für diejenigen Motorradfahrer, die ihre Saison beschließen. Dabei schloss er aber auch die Fahrer mit ein, die den Rest des Jahres mit ihren schweren Maschinen unterwegs sein ­werden.

Rhiel bat um Schutz vor Unglück und Schaden. „Gib, dass wir im Straßenverkehr allzeit verantwortungsbewusst bleiben, mach uns rücksichtsvoll und hilfsbereit“, sagte er.

Mit ihren schweren Maschinen hatten etwa 40 Motorradfahrer und Beifahrer einen Halbkreis auf dem Marktplatz gebildet. Beobachtet von vielen Gottesdienstbesuchern brachten die Anwesenden ihren Dank im „Bikerlied“ zum Ausdruck. Zur Melodie des bekannten Kirchenliedes „Danke“ freuten sich die Motorradfreunde über „ihre heißen Öfen, Freiheit, Sonne und Wind, trockene Straßen und eine sichere Fahrt“.

Praktische Tipps für sicheres Fahren

In Neustadt wird der Abschluss der Motorradsaison - und nicht wie vielerorts der Beginn der Saison - mit einem Gottesdienst, der Segnung der Fahrer und ihrer Motorräder und einer anschließenden gemeinsamen Ausfahrt gefeiert. „Die Idee entstand gemeinsam mit Pfarrer Rhiel“, erinnerte sich Mitinitiator Reiner Bieker. In Zusammenarbeit mit Erwin Schneider von der Fahrschule Schneider laden die Biker seither zum ­Gottesdienst ein.

Vor Beginn der Ausfahrt stellte Schneider die Strecke vor. Er gab praktische Tipps zum sicheren Fahren in einem Motorradkorso und führte die Gruppe an.

In diesem Jahr nahmen allerdings nicht ganz so viele Motorradfreunde wie im vergangenen Jahr an der Veranstaltung teil. Als wahrscheinlichen Grund nannte Bieker den anhaltenden Regen während der vorangegangenen Tage. Pfarrer Rhiel, selbst Motorradfahrer, nahm aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Ausfahrt teil, wie Bieker erklärte.

Beobachtet von vielen Schaulustigen startete die Fahrt in Richtung Schwalm. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in Zella konnte jeder Teilnehmer noch mit auf eine zweite Runde in Richtung Mücke gehen.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr