Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Heinrich Becker zeigt beste Farbkanarien-Kollektion

Vogelschau Heinrich Becker zeigt beste Farbkanarien-Kollektion

Eine hohe Qualität der ausgestellten Tiere, ein zufriedener Veranstalter und viele junge Besucher: Bei der 13. Offenen Stadt- und Kreismeisterschaft des Vogelzuchtvereins Kirchhain und Umgebung herrschte an zwei Tagen reger Betrieb.

Voriger Artikel
Ilona Schaub soll Lang beerben
Nächster Artikel
"Herbsthase" legt Kartoffeln

Der Vorsitzende Helmut Grünspek (zweiter von links) überreichte mit Manfred Adloff (vierter von links), dem Ehrenvorsitzenden Klaus Weber (rechts) und dem Kreistagsvorsitzenden Detlef Ruffert (zweiter von rechts) die Siegerpokale. Foto: Karin Waldhüter

Kirchhain. Klassischerweise ist er knallgelb, doch es gibt ihn auch in Weiss, Rot, Rosa oder Rot-Braun gescheckt. Die Farbenvielfalt der beliebten Kanarienvögel nahmen am Wochenende viele Besucher in der Markthalle in Augenschein. Doch nicht nur die Farbenvielfalt zeichnet diese Vogelart aus, sondern auch die Sangesfreude der Kanarien. So empfängt lautes Vogelgezwitscher die Besucher beim Betreten der gut beheizten Markthalle.

„Die Vögel brauchen die Wärme“, berichtet der Ehrenvorsitzende des Vogelzuchtvereins Kirchhain und Umgebung Klaus Weber. Großen Aufwand hatten die Vereinsmitglieder betrieben, um den Besuchern eine ansprechende, naturnah gestaltete Ausstellung und eine Rahmenschau, bei der auch zahlreiche präparierte heimische Tierarten gezeigt wurden, zu präsentieren.

35 Züchter, überwiegend aus den Kreisen Vogelsberg, Schwalm-Eder und Marburg-Biedenkopf zeigten in rund 300 Käfigen ihre schönsten Ausstellungstiere und konkurrierten um Meisterehren. Neben der großen Vielfalt an Farbkanarien und Positurkanarienrassen bekamen die Besucher auch zahlreiche Exoten, Sittiche und Waldvögel aus der Nähe zu sehen.

Am Samstagnachmittag war die Vogelausstellung durch Landrätin und Schirmherrin Kirsten Fründt, den Vereinsvorsitzenden Helmut Grünspek, Ehrenvorsitzenden Klaus Weber und den Stadtverordneten Willibald Preis eröffnet worden. Bereits am Freitag hatten die vier Preisrichter die ausgestellten Tiere auf Farbe, Gefieder, Form und Haltung bewertet. „Übereinstimmend waren die Preisrichter der Auffassung, dass die Qualität der ausgestellten Tiere auf hohem Niveau ist“, berichtete Weber. Das dokumentieren auch die ganz engen Endergebnisse.

Qualifikation für dieHessenmeisterschaft

Die Züchter stellen ihre Tiere in sogenannten Kollektionen aus, wobei eine Kollektion jeweils vier Tiere der gleichen Farbe, Art und Rasse umfasst. Ausgezeichnete Züchter wissen am Ende nicht nur, dass ihre Tiere gut sind, sondern können diese auch auf Landesverbandsschauen präsentieren und an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. „Wir sind froh, dass trotz schwieriger Rahmenbedingungen alles gut gelaufen ist, was auch daran liegt, dass viele Mitglieder sich beteiligt haben“, berichtet Weber und erläutert die umfassenden Vorbereitungen. Neben den Anschreiben an die Züchter, der Vorbereitung der Käfige und Volieren, der Gestaltung des Katalogs und nicht zuletzt der Aufbau selbst, mussten im Vorfeld erledigt werden.

Der Verein habe die Vogelschau auf den Martinsmarkt gelegt, um Besucher anzusprechen, die sonst vielleicht nicht gekommen wären. Weber spricht in dem Zusammenhang von einer „win-win“ Situation. Denn auch viele Züchter nutzen mit ihren Familien die Gelegenheit, den Martinsmarkt zu besuchen. Besonders erfreulich sei, so Weber, dass so viele Kinder in die Ausstellung gekommen sind. Der Ehrenvorsitzende war 30 Jahre lang Vorsitzender des Vogelzuchtvereins Kirchhain und Umgebung.

Preisträger:

Beste Farbkanarien-Kollektion: Heinrich Becker (Kirchhain), 367 Punkte. Schaugruppensieger Farbe: Peter Dönges, Verein (Stadtallendorf), gelb, 364 Punkte, Heinrich Becker (Kirchhain), rot, 367 Punkte, Helmar Sack (Willingshausen), weiß, 365 Punkte, Eckhard Prinz (Dautphetal), melanin-schwarz, 364 Punkte, Günther Weese (Willingshausen) achat-isabell, 363 Punkte, Hans Brusius (Kirchhain), Einzel Farbe, 91 Punkte. Beste Positurkanarien Kollektion: Markus Haber (Willingshausen), Gloster, 364 Punkte. Schaugruppensieger Positur: Markus Haber, Gloster, 364 Punkte), Wolfgang Dost (Kirchhain), Yorkshire, 363 Punkte, Hartmut Schenk, (Willingshausen), Gebogene, 362 Punkte, Ralf Möller, Verein (Kirchhain), Einzel, 91 Punkte. Schaugruppensieger Cardueliden und Mischlinge: Otto Ried (Kirchhain), Fichtenkreuzschnabel, 361 Punkte), Walter Ullrich (Willingshausen), Meisengimbel, 93 Punkte. Schaugruppensieger Si.+Ex: Domingo Gomez (Willingshausen) mit Graupapagei wildfarbig. Bester Wellensittich: Rudolf Scholz (Willingshausen). Bester Großsittich/Papagei: Rudolf Scholz, Halsbandsittich blau. Bester Exote: Hans-Jürgen Hill (Willingshausen) Zebrafink grau.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr