Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Händler sind gut gerüstet

Markt Händler sind gut gerüstet

Ab Freitagmittag sollen sich bereits die Karussels vor dem Bahnhof drehen. Damit beginnt das Marktspektakel in der Kirchhainer Innenstadt.

Voriger Artikel
Ortsbeirat sucht den "Lampensponsor"
Nächster Artikel
Der Kanal hat seine Höhen und Tiefen

Die Veranstalter rechnen wieder mit großem Besucherandrang beim Martinsmarkt. Archivfoto

Kirchhain. Der Kirchhainer Martinsmarkt gehört zu den „Klassikern“ des Festprogramms im Landkreis. Am Wochenende gibt es ihn in der 37. Auflage. Wieder hat der Verkehrsverein Kirchhain die Federführung. Das Markttreiben beginnt am Bahnhofsvorplatz mit dem kleinen Vergnügungspark. Hannelore Wachtel, die Vorsitzende des Kirchhainer Verkehrsvereins, geht davon aus, dass sich ab heute Mittag die Karussels drehen werden. Am Samstag und Sonntag prägt der Krammarkt mit rund 100 Ständen das Bild in der Kirchhainer Innenstadt. Wer hungrig wird, soll sich beim „Schlemmermarkt“ auf dem Marktplatz wohlfühlen. Vor rund zehn Jahren hatte sich der Verkehrsverein entschieden, den „Schlemmermarkt“ in den Martinsmarkt zu integrieren - angesichts der Resonanz in den vergangenen Jahren war dies aus Sicht Wachtels die richtige Entscheidung.

Positiv ist auch: Das Bürgerhaus steht erstmals seit der Sanierung wieder für den Markt zur Verfügung. Dort steht die Damengymnastik-Gruppe Niederwald in gewohnter Weise bereit, um Besucher mit Erbsensuppe oder Kaffee und Kuchen zu bewirten. Außerdem gibt es eine Ausstellung frei nach dem Motto „Kunst und mehr“ in den Bürgerhaus-Räumen. Am Sonntag öffnen Kirchhains Fachgeschäfte von 13 bis 18 Uhr. Die „Baustellen-Ampel“, die Werbungs- und Marketingaktion der Einzelhändler angesichts der Vollsperrung, steht inzwischen auf „Grün“. Es sind auch nur noch wenige Tage bis zur Aufhebung der Sperrung am neuen Kreisverkehr und der Straße Am Amöneburger Tor. Dass die Umleitungen leider auch noch während des Martinsmarktes Bestand haben (die OP berichtete), schreckt den Verkehrsverein nicht. „Unsere Kunden haben in den vergangenen Wochen anerkannt, wie sehr wir uns bemühen“, sagt Wachtel. Auch während des Martinsmarktes werde es wieder individuelle Angebote der Kirchhainer Einzelhändler geben. „Unsere Kunden dürfen sich darauf freuen“, verspricht die Verkehrsvereins-Vorsitzende. Sämtliche Umleitungen sind ausgeschildert. Als Parkfläche dient wieder vor allem der Kirchhainer Festplatz.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr